Home » Poppenbüttels Tischtennisdamen überraschen mit 6:1-Sieg

Tischtennis

Poppenbüttels Tischtennisdamen überraschen mit 6:1-Sieg - Ausgabe 19.02.2020

Poppenbüttel Die Tischtennisdamen des SC Poppenbüttel haben sich mit einem überraschenden 6:1 gegen den viertplatzierten TTC GW Staffel v. 1953 weiter von den Abstiegsrängen in der 3. Bundesliga Nord entfernt. Der Gegner aus Limburg trat zwar ohne seine Spitzenspielerin Katharina Michajlova an. Trotzdem sprach Sebastian Conrad nach der Partie von der „besten Saisonleistung“. Gleichzeitig mahnte der Abteilungssprecher zur Geduld: „Wir haben jetzt vier Punkte Abstand, aber auch noch vier schwere Spiele.“ So wartet im nächsten Spiel am 14. März der noch ungeschlagene Spitzenreiter Hannover 96.
„Insbesondere Funke Oshonaike hat eine tolle Form gezeigt“, sagte Conrad lobend. Poppenbütteler Spitzenspielerin ließ sowohl Lisa Maylin Stickel als auch Malamtenia Papadimitiou nicht den Hauch einer Chance. Zudem siegte sie an der Seite von Jasmin Kerstin im Doppel. Die übrigen drei Punkte holten Galila Nasser/Anna Tietgens, Nasser und Kersten.
Einen enttäuschenden Auftritt boten dagegen Poppenbüttels Herren in der Regionalliga Nord: Beim 1:9 gegen den Aufstiegsfavoriten TTS Borsum gab weniger das Ergebnis als die Aufstellung zu denken: Aus der Stammbesetzung waren lediglich Spitzenspieler Patrick Khazaeli, Spielertrainer Felix Cozmolici und Alexander Kellert dabei. So mussten David Schulz und Cezar Cozmolici aus der zweiten und Conrad aus der dritten Mannschaft (jeweils Landesliga) aushelfen. Den Ehrenpunkt für die Poppenbütteler, die als Tabellensechster nur zwei Punkte vor dem Relegationsrang liegen, holten Khazaeli und Felix Cozmolici im Doppel. Nächster Gegner der Poppenbütteler sind am Sonnabend auswärts die auf Rang drei liegenden Füchse Berlin (17 Uhr, Baseler Straße). (HA)