Home » SG-Handballer kassieren kurz vor Schluss den Ausgleich zum 25:25

Handball

SG-Handballer kassieren kurz vor Schluss den Ausgleich zum 25:25 - Ausgabe 11.12.2019

Poppenbüttel Viel fehlte den Oberliga-Handballern der SG Hamburg-Nord nicht zum zweiten Sieg in Folge: Die Mannschaft von Trainer Adrian Wagner führte beim FC St. Pauli bis acht Sekunden vor dem Abpfiff, dann verwandelte ausgerechnet der frühere SG-Spieler Per Becker für den Gegner einen Siebenmeter zum 25:25 (13:12)-Endstand. Zuvor hatten beiden Seiten mehrfach vorn gelegen, die Gäste mit 22:20 (50. Minute), dann die St. Paulianer mit 24:22 (55.). Mit drei Toren von Flemming Delfs, Lennard Steen und Tim Siebert gelang der Spielgemeinschaft aus Poppenbüttel, Sasel und Ohlstedt aber erneut die Wende. Delfs war mit sechs Treffern auch bester Werfer seiner Mannschaft. Marten Most traf fünfmal, Sören Sojka war mit vier Toren am Punktgewinn beteiligt. Zum Abschluss der Hinrunde folgt für den Tabellenneunten am Sonnabend in heimischer Halle noch das „Derby“ gegen den Altrahlstedter MTV (18 Uhr, Tegelsbarg). (HA)