Home » Verkaufsoffen einfach mal anders

Verkaufsoffen einfach mal anders - Ausgabe 13.11.2019

Volksdorf Das war neu: Shoppen im „Dorf“ zu einer Zeit, zu der man sonst auf dem heimischen Sofa das Hamburg Journal und die Nachrichten schaut – das gab es bislang nicht im Stadtteil: Am vergangenen Mittwoch öffneten im Rahmen der Volksdorfer Kulturmeile erstmalig viele Geschäfte am Abend ihre Türen. Bis 21 Uhr warteten die Geschäftsleute nicht nur mit guter Laune und gewohnt kompetenter Beratung auf, sondern begrüßten ihre Kunden darüber hinaus vielerorts mit Sekt, Knabberkram und attraktiven Rabatten.

Von Susanne Lorenz 

Mehr als 40 Geschäfte waren hell erleuchtet – und erfreulicherweise nicht nur die in der Weißen Rose: Auch in der Claus-Ferck-Straße, Im Alten Dorfe und sogar im Groten Hoff standen die Türen offen. Eine ganze Reihe neugieriger Volksdorfer schlenderte von Geschäft zu Geschäft, um die professionellen Schaufensterdekorationen und die überall ausgestellten Kunstwerke zu betrachten, hier und da einen Schnack zu halten und gemütlich den einen oder anderen Einkauf zu erledigen. Selbst das Wetter spielte mit – kühl war es, aber nicht kalt und glücklicherweise trocken.
Ein Wermutstropfen: Man hätte sich noch deutlich mehr Besucher gewünscht, war von Seiten der Geschäftsinhaber zu hören. Und: Es wäre sicher noch stimmungsvoller und eindrücklicher gewesen, hätten alle Geschäftsleute mitgemacht. Auch so mancher Besucher fand die „schwarzen Löcher“ mittendrin – die nicht erleuchteten Geschäfte – unerquicklich. Alles in allem: Der „Volksdorfer lange Einkaufsabend“ war gemütlich, das Konzept hat Potenzial. Und – wie jede Neuerung – muss auch dieses erstmal Fuß fassen im Stadtteil. Anneliese Unger, die mit ihrer Tochter einen Abendspaziergang durchs erleuchtete Dorf macht, bringt es auf den Punkt: „Manchmal dauert es halt ein wenig, bis etwas Neues angenommen wird“, sagt sie. „Hier gilt: Immer mit der Ruhe, und dann mit’m Ruck“. Verkaufsoffene Sonntage kennt man in Volksdorf ja seit langem – und viele Berufstätige schätzen es, an eben diesen mit ihren Familien durchs gemütlich entschleunigte Dorf zu schlendern und ihre Einkäufe in Ruhe zu erledigen. Aber Veränderung und neue Ideen tun gut – und möglicherweise hat die Interessengemeinschaft mit dem Volksdorfer „Late Night Shopping“ den Startschuss zu anderen originellen Veranstaltungen gegeben?


fdjs fdjs fdjs fdjs fdjs fdjs