Home » Von der langen Nacht des Genusses

Von der langen Nacht des Genusses - Ausgabe 13.11.2019

Der Frischemarkt Simon veranstaltet sein zweites großes Schlemmer-Event

Mittwochabend, kurz vor acht, Weiße Rose Volksdorf. Es ist der „Volksdorfer lange Einkaufsabend“: Viele Geschäfte sind hell erleuchtet, gut gelaunte Volksdorfer nutzen die Gelegenheit zum Schauen und zum entspannten Einkaufsbummel. Vor dem Frischemarkt Simon: ein Menschenauflauf. Hier ist gleich Einlass: Marktinhaber Anja und Heiko Böhmermann und ihr Team haben – bereits zum zweiten Mal – zum großen Schlemmerabend eingeladen. Im Nu waren alle Karten verkauft. Jetzt, pünktlich um 20 Uhr, öffnen sich die Türen – es geht los. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr sind die Erwartungen der Gäste beachtlich.
Neben dem gemütlichen Schnack, den man hier und da hält geht es einzig und allein ums Kennenlernen und Genießen: Hier lassen sich Delikatessen kosten und Produkte kennenlernen, die nicht allwöchentlich auf dem Einkaufszettel stehen. 32 ganz unterschiedliche Aussteller haben ihre Produkte höchst ansprechend präsentiert und freuen sich auf interessierte Feinschmecker. Auf jeder freien Fläche stehen Platten mit Köstlichkeiten aller Art, die man gleich aus der Hand in den Mund genießen kann. Es brodelt und plaudert und fachsimpelt an jeder Ecke, die Gäste unterhalten sich ganz offenbar hervorragend – der Frischemarkt gleicht einem bunten, fröhlichen Bazar.
„Außergewöhnlich, dass ein Markt es heutzutage neben dem normalen Geschäftsbetrieb noch schafft, solche Events auf die Beine zu stellen“, lässt sich ein Kunde sichtlich beeindruckt vernehmen. Ja, außergewöhnlich. Und das nicht nur wegen des erfolgreichen Konzepts sondern auch wegen des Engagements und „Herzbluts“, das die Böhmermanns und ihr Team darein investieren: „Bei den Schlemmerabenden haben unsere Kunden die Gelegenheit, Spezialitäten zu kosten, die sie noch gar nicht kennen, um so ganz neue kulinarische Erfahrungen zu machen“, erklärt Heiko Böhmermann. „Und das inspiriert uns wiederum bei der Gestaltung unseres Sortiments. Schließlich möchten wir so viele Kundenwünsche erfüllen wie möglich. Unsere Mitarbeiter und die Aussteller haben sich für den Schlemmerabend enorm ins Zeug gelegt, gemeinsam sind wir ein hervorragend eingespieltes Team.“ Unnötig zu erwähnen, dass die Aussteller zum Teil aus der Region kommen und ihre Produkte an Qualität und Frische kaum zu überbieten sind. „Das Bewusstsein unserer Kunden für Regionalität und Qualität zu schärfen ist uns ein Anliegen“, sagt Heiko Böhmermann, „ob es dabei um Äpfel aus dem Alten Land geht oder um Currywurst im Glas“.
Wird es einen Schlemmerabend 2020 geben? „Mit Sicherheit“, versprechen die Böhmermanns. „Mittlerweile haben wir ja schon Erfahrung und alle sind gern dabei. Ja, solche Veranstaltungen machen viel Arbeit, aber mindestens ebenso viel Freude. Wir bekommen eine Menge zurück von unseren Kunden“.


fdjs fdjs fdjs