Home » SG Hamburg-Nord ist nach 25:26 Vorletzter

SG Hamburg-Nord ist nach 25:26 Vorletzter - Ausgabe 30.10.2019

Poppenbüttel Die Handballer der SG Hamburg-Nord tun sich in der Oberliga weiter schwer: Auch im Kellerduell beim bis dahin noch sieglosen TSV Weddingstedt jubelte am Ende der Gegner. Die junge Mannschaft von Trainer Adrian Wagner rutschte nach der 26:27 (15:14)-Niederlage auf den vorletzten Rang ab.
Die Entscheidung in der umkämpften Partie, in der die Gäste zwischenzeitlich mit bis zu vier Treffern vorn lagen, fiel erst in der Schlussphase: Zunächst glichen Sören Sojka, der gemeinsam mit Timo Tennebaum (jeweils fünf Tore) bester Werfer war, und Emmanuel-Junior Kossi Djobokou einen 24:26-Rückstand aus, dann ging der Gegner erneut in Führung – und die Spielgemeinschaft aus Poppenbüttel, Sasel und Ohlstedt brachte in den letzten 2:23 Minuten keinen Treffer mehr zustande.
Für die Hamburger ist es bereits die sechste Niederlage im siebten Spiel. Noch ist in der unteren Tabellenhälfte aber alles so eng zusammen, dass schon ein Sieg reichen könnte, um sich auf einen Nichtabstiegsplatz zu verbessern. Nächste Gelegenheit dazu besteht am Sonnabend im Heimspiel gegen den Tabellendrittletzten SG WIFT-Neumünster (18 Uhr, Tegelsbarg). (HA)