Home » Mit Naturwissenschaften auf der Überholspur

Mit Naturwissenschaften auf der Überholspur - Ausgabe 27.12.2018

Die Formel 1-AG am Gymnasium Hummelsbüttel startet durch

Von Claudia Blume

Hummelsbüttel – Backpulver-Vulkane basteln, Münzen vergolden, Kosmetika herstellen, Mehlstaub-Explosionen auslösen – für den naturwissenschaftlichen Nachmittag hatte sich das Kollegium des Gymnasium Hummelsbüttel viele kuriose Aktionen und Versuche aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik ausgedacht.

Eingeladen waren alle Schüler der fünften bis siebten Klassen sowie potentielle Fünftklässler umliegender Grundschulen, die nach ausgiebigem Experimentieren in die Pausenhalle strömten, um dort mit rasanten Autos auf die Rennstrecke zu gehen.
Vor gut einem Jahr hatte Lehrerin Inga Pastorino die Idee einer Formel 1-AG an die Schule gebracht und mit sechs Neuntklässlern sofort engagierte Teilnehmer gefunden.
Ihre Aufgabe lautete, an einem multidisziplinären, internationalen Technologie-Wettbewerb teilzunehmen, dafür einen Miniatur-Formel 1- Rennwagen am Computer zu entwickeln, aus einem Kunststoffblock zu fertigen und abschließend ins Rennen zu schicken.
„Wir möchten die Faszination des Rennsports nutzen, um Schülern aktiv Einblick in Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu geben und entsprechend Berufschancen aufzuzeigen“, erklärte Cornelia Hagenow von der Stiftung Nordmetall, die den Wettbewerb in Norddeutschland unterstützt.
Auf der 20 Meter-Bahn startete erstmals der aktuelle Prototyp von „Team Secret“, das im Februar bei der Hamburg-Meisterschaft unter 15 Teilnehmern auf Anhieb den siebten Platz erreichte und den Newcomer-Preis abräumte. „Wir haben starke Konkurrenz aus der Nachbarschaft, das Gymnasium Grootmoor wurde 2011 sogar Vize-Weltmeister“, weiß Team-Manager Paul (15).
Für den Wettbewerb der mit Gaspatronen angetriebenen Mini-Boliden ist nicht nur Schnelligkeit gefragt. „Wir müssen ein Portfolio erstellen, eine PowerPoint-Präsentation vorbereiten, Plakate entwerfen und Sponsoren finden – alles fließt ins Endergebnis ein“, erklärt Lena-Marie (16). Kommenden Februar geht es für „Team Secret“ wieder an den Start.
Wer die jungen Konstrukteure mit Geld- oder Sachspenden unterstützen möchte, meldet sich per Mail unter i.pastorino-meister@gymhum.de.


fdjs fdjs