Home » Hamburger Volksbank Cup: Meiendorfer SV verliert Endspiel nach Neunmeterschießen

Hamburger Volksbank Cup: Meiendorfer SV verliert Endspiel nach Neunmeterschießen - Ausgabe 10.01.2018

Meiendorf/Sasel – Same procedure as every year: Im dritten Jahr in Folge haben die Landesligafußballer des Meiendorfer SV beim Hamburger Volksbank Cup in der Sporthalle Wandsbek das Endspiel erreicht, und wieder hat es für den Spitzenreiter der Hansa-Staffel nicht zum Turniersieg gereicht. Die Meiendorfer unterlagen im Endspiel dem ausrichtenden Wandsbeker TSV Concordia mit 4:5 nach Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Ronny Buchholz brachte die Gastgeber in Führung, Osman Celik glich für die Meiendorfer postwendend aus. Im „Shoot-out“ verwandelten zunächst alle Schützen: Martin Werner, Jeremy Baur und Abou Khalil für den Gegner und Haci Gündogan, Terje Scheffel und Jean-Philippe Gnanzou für die Meiendorfer. Damit ging das Neunmeterschießen noch einmal von vorne los: Werner traf wieder für „Cordi“, doch Gündogan scheiterte an Schlussmann Tim Burgemeister – das war die Entscheidung.
Die Meiendorfer hatten sich als Gruppenerster (vor Turniersieger Concordia) für das Halbfinale qualifiziert und dort den SC Condor mit 2:1 (Tore durch Kevin Heitbrock und Gnanzou) besiegt. Kleiner Trost für die unglückliche Finalniederlage: Briant Alberti wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt.
Für Oberligist TSV Sasel, der die zweite Vorrundengruppe dominierte und die vermeintlich beste Turniermannschaft war, blieb am Ende sogar nur Rang drei. In der Vorschlussrunde führten die Saseler gegen Concordia nach einem Tor von Luis Take mit 1:0. Doch mit zwei Treffen von Khalil und Ronny Buchholz 48 und 25 Sekunden vor Schluss stellte der Gegner die Partie noch auf den Kopf. Im Neunmeterschießen um den dritten Platz setzten sich die Saseler dann zumindest mit 3:2 gegen Condor durch. Für die Mannschaft vom Parkweg trafen Timo Adomat, Adam Aydin und Bünyamin Balat, der anschließend auch zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde.
Am kommenden Wochenende sind die Saseler noch einmal unter dem Hallendach aktiv: Beim Stadtwerke-Cup des Ahrensburger TSV (13. Januar, 15 Uhr, Reesenbüttler Redder) treffen sich zunächst in der Vorrunde auf den SSC Hagen Ahrensburg, Barsbütteler SV und Walddörfer SV. Auch der Meiendorfer SV ist dabei und hat in der Vorrunde gleich die Gelegenheit zu Revanche gegen den Wandsbeker TSV Concordia. Weitere Gruppengegner sind der Gastgeber sowie der TuS Berne. (HA)