Home » „Café Achterbahn“ hilft trauern

„Café Achterbahn“ hilft trauern - Ausgabe 06.11.2019

Volksdorf Man verliert einen nahen Angehörigen und die Gefühle fahren Achterbahn. Man ist vom Schmerz überwältigt, hat das Empfinden, man verlöre die Orientierung und den Boden unter den Füßen. Insbesondere Jugend­lichen kann es schwerfallen, mit den eigenen, vielleicht auch widersprüchlichen, Gefühlen und der Trauer umzugehen. Das „Café Achterbahn“ will Jugendliche dazu einladen, ihre Trauer, Erfahrungen und Erlebnisse kreativ auszuleben und miteinander zu teilen. Die sechs jeweils monatlichen Termine sind kostenfrei und ohne Anmeldepflicht. Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren können je nach Bedarf alle oder auch einzelne Termine wahrnehmen. Info gibt es bei Koordinatorin Ramona Bruhn-Tobler, ramona.bruhn-tobler@malteser.org, Tel. 040 6033001. (sl)