Suchergebnis



Handball: SG Hamburg-Nord setzt Abwärtstrend fort - Ausgabe 15.02.2017

Poppenbüttel – Diese Nachricht ist bei der SG Hamburg-Nord mit großer Freude und auch etwas Stolz aufgenommen worden: Ihr ehemaliger Sportlicher Leiter Erik Wudtke ist vom Deutschen Handball-Bund zum neuen Junioren-Bundestrainer ernannt wurden. Wudtke hatte über viele Jahre die positive Entwicklung der Spielgemeinschaft geprägt. Einige seiner ehemaligen Schützlinge wie Tim Oliver Brauer, Kevin Herbst oder Tim Sartisson spielen heute
in der ersten oder zweiten ­Bundesliga.


SG Hamburg-Nord rutscht nach 31:32 auf Abstiegsplatz - Ausgabe 22.02.2012

Die Handball-Männer der SG Hamburg-Nord haben ihre Serie knapper Niederlagen auch mit neuem Trainer fortgesetzt. Nach dem 31:32 (15:18) gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld sind die Poppenbütteler erstmals in dieser Saison in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagte Marcus Schwarzer, den der Verein vor zwei Wochen als Nachfolger von Erik Wudtke verpflichtet hatte, nach seinem missglück­ten Debüt.


Trainerwechsel bei SG Hamburg-Nord - Ausgabe 08.02.2012

Als Nachfolger wurde Marcus Schwarzer verpflichtet. Der ältere Bruder vom zur deutschen Weltmeister-Mannschaft von 2007 zählenden Christian Schwarzer leitete am Montagabend bereits die erste Trainingseinheit. Wudtkes Fachkenntnisse seien über jeden Zweifel erhaben, sagte der für den Erwachsenenbereich zuständige zweite Vorsitzende Stefan Brauer. „Er ist ein echter Vollprofi. Aber nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen und intensiven Gesprächen mit allen Beteiligten, sahen wir uns zu diesem Schritt gezwungen.“


33:34 - SG Hamburg-Nord nähert sich dem Tabellenende - Ausgabe 01.02.2012

Das ist bitter: Die Oberliga-Handballer der SG Hamburg-Nord haben schon zum fünften Mal in dieser Saison nur mit einem Tor Unterschied verloren. Nach dem 33:34 (18:16) gegen die HSG Hohn/Elstorf trennt die Mannschaft jetzt nur noch ein Punkt von einem Abstiegsplatz. „Diese Abwärtsspirale müssen wir irgendwie umkehren“, sagte Trainer Erik Wudtke.


SG Hamburg-Nord verpatzt Rückrundenstart - Ausgabe 25.01.2012

„Den Punkt haben wir aber nicht in dieser Situation verloren, sondern schon zu Beginn der zweiten Halbzeit verspielt, als wir im Angriff mal wieder nicht geduldig genug waren, zu schnell den Abschluss suchten und dem Gegner damit drei leichte Kontertore ermöglichten“, sagte Trainer Erik Wudtke. Diesem Rückstand rannten die Gäste, die das Spiel ansonsten völlig ausgeglichen gestalteten und insbesondere in der Deckung eine ansprechende Leistung boten, bis zur Schlussminute hinterher.


SG Hamburg-Nord verliert nach Sechs-Tore-Führung - Ausgabe 07.12.2011

Die SG Hamburg-Nord hat bei der SG Wift Neumünster ein schon gewonnen geglaubtes Spiel noch verloren. Drei Sekunden vor dem Abpfiff kassierten die Poppenbütteler das Gegentor zum 29:30 (19:14). Entscheidend für die Niederlage war aber eine zehnminütige Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit.


„Glücksgriff“ Papirow wirft SG Hamburg-Nord zum 30 - Ausgabe 26.10.2011

Die Handball-Männer der SG Hamburg-Nord haben ihre Negativserie in der Oberliga gestoppt. Nach drei Niederlagen in Serie bezwang der Hamburger Pokalsieger den starken Aufsteiger TSV Hürup mit 30:29 (12:13) und verbesserte sich damit in der Tabelle wieder auf den fünften Rang.


22:27 in Ellerbek – wird die SG Hamburg-Nord jetzt - Ausgabe 19.10.2011

Die mit drei Siegen in die Saison gestarteten Poppenbütteler kassierten mit dem 22:27 (11:12) beim TSV Ellerbek bereits ihre dritte Niederlage hintereinander und sind damit in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein ins Mittelfeld abgerutscht. Trainer Erik Wudtke sieht sich damit in seiner Einschätzung bestätigt, dass es für seine Mannschaft in dieser Saison nur um den Klassenerhalt gehen wird, auch wenn einige Spieler nach dem glänzenden Saisonstart bereits von einer Spitzenplatzierung geträumt hatten.


SG Hamburg-Nord verliert Punkte - Ausgabe 12.10.2011

Trainer Erik Wudtke lief an der Seitenlinie „Amok“, brüllte, gestikulierte. „Ich habe alles versucht, um meine Mannschaft wachzurütteln“, sagte der Trainer. Geholfen hat es nichts. Seine Handballer-Männer der SG Hamburg-Nord verschenkten bei der HSG Schülp/Westerönfeld zwei Punkte, verloren das Oberliga-Verfolgerduell knapp mit 27:28 (14:15).


SG Hamburg-Nord verliert gegen FC St. Pauli - Ausgabe 28.09.2011

Aus der Traum von der Tabellenführung: Ein Sieg gegen den FC St. Pauli hätte den Handballern der SG Hamburg-Nord zumindest für 23 Stunden die Tabellenführung in der Oberliga beschert. Doch ausgerechnet gegen den Aufsteiger bezog die mit drei Siegen in die Saison gestartete Mannschaft von Trainer Erik Wudtke beim 33:35 (19:18) ihre erste Niederlage.


SG Hamburg-Nord macht Traumstart perfekt - Ausgabe 21.09.2011

Drittes Spiel, dritter Sieg: Erfolgreicher hätten die Oberliga-Handballer der SG Hamburg-Nord nicht in die neue Saison starten können. Auch wenn die Mannschaft von Trainer Erik Wudtke zwischenzeitlich schon mit fünf Toren führte, hing der Erfolg bei der bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen HSG Hohn/Elstorf aber bis kurz vor Schluss am seidenen Faden. Dann erst gelangen Rückraummann Alexander Hennings die beiden vorentscheidenden Treffer zum 32:30 (16:14).


Oberliga-Männer der SG Hamburg-Nord „zu lieb“ - Ausgabe 31.08.2011

Die Oberliga-Mannschaft unterlag dem klassenhöheren Drittligisten SV Beckdorf mit 31:40 (15:20). „Eine unnötige Niederlage. Wir waren leider in der Deckung zu passiv, um den Gegner richtig zu fordern“, sagte Trainer Erik Wudtke. „In den ersten Minuten war es von unserer Seite aus ja ein fast körperloses Spiel. Meine Mannschaft ist gar nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen.“ Für Wudtke nicht nur eine Folge von fehlender Frische und schwerer Beine infolge der kraftraubenden Saisonvorbereitung, sondern auch ein Mentalitätsproblem.


Bundesliga-Premiere ohne Hamburg-Nord - Ausgabe 29.06.2011

Jetzt ist es endgültig: Der Deutsche Handball-Bund hat die vier Staffeln der zur kommenden Saison neu eingeführten Jugend-Bundesliga eingeteilt – und der männliche Nachwuchs der SG Hamburg-Nord ist nicht dabei.