Home » Spröde und klangvoll

Keramiktrubel

Spröde und klangvoll - Ausgabe 08.08.2018

Volksdorf – Keramisch, kunstvoll, kurios – mehr zwanzig als KeramikerInnen aus Hamburg und Umgebung zeigen ihre vielfältigen, ganz von ihrer persönlichen Handschrift geprägten Arbeiten in einer handwerklich-technisch und ästhetischen Ausstellung in der Ohlendorff’schen Villa. Veranstalter ist der Förderkreis Keramik Hamburg e.V. Der interessierte Betrachter kann erleben, wie breit die Bandbreite der keramischen Ausdrucksmöglichkeiten dieses jahrtausendealten Handwerks tatsächlich ist: Von Geschirr für den täglichen Gebrauch – Becher, Tassen, Teller, Krüge, Schüsseln, Vasen – über Gartenkeramik und dekorative Objekte für drinnen und draußen bis zum Kunstwerk reichen die originalen und originellen Stücke. Bei einer „Deckelbörse“ können Besucher vielleicht das passende Teil für ihren deckellosen Topf finden.
Begleitet wird die Ausstellung von einem Rahmenprogramm des Kulturkreises Walddörfer e.V.: Am Donnerstag, 23. August um 19.30 Uhr resümiert Dr. Andreas Cante in seinem Vortrag „Spröde bis klangvoll“ die Geschichte der Keramik. Am 25. und 26. August jeweils um 15 Uhr bringt Nils Grammerstorf unterschiedliche keramische Objekte zum Klingen. Und unter dem Motto „Fehlbrandmuseum“ zeigt der Förderkreis außerdem eine Sammlung misslungener Stücke und erläutert die Probleme und Schwierigkeiten technischer, physikalischer und chemischer Art bei der Herstellung von Keramik. (sl)

Sonnabend/Sonntag,
25./ 26. August,
jeweils 11–18 Uhr, Ohlendorff‘sche Villa, Im Alten Dorfe 28, Eintritt frei


fdjs