Home » Erleichtertes Aufatmen in Poppenbüttel

Erleichtertes Aufatmen in Poppenbüttel - Ausgabe 18.05.2016

Defekte Schleuse wird noch diesen Monat ausgetauscht

Poppenbüttel – Diese Nachricht wird viele Alstertaler und Wassersportler von nah und fern freuen. Die Ende des vergangenen Jahres bei einem Einsatz beschädigte Wehranlage an der Poppenbüttler Schleuse wird noch diesen Monat ausgetauscht. Zwischenzeitlich wurde eine Behelfslösung mit einer Holzkonstruktion eingebaut. So kam es zu einem niedrigen Wasserstand, der die Benutzung des Stausees kaum zulässt. Das spürte auch der ­Kanuverleih empfindlich, bei dem herrlichen Wetter der vergangenen Tage konnten keine Boote mehr ausgeliehen werden.
Der niedrige Wasserstand und die defekte Wehranlage waren schnell ein großes Thema. Das Bezirksamt Wandsbek hat jetzt die Fertigung einer Antriebskette in Auftrag gegeben. Diese Kette ist ein Sonderbauteil. Die Reparatur soll in der Zeit bis Ende Mai begonnen werden. In der Zwischenzeit, wenn der Wasserpegel noch niedrig ist, soll der Unterfahrschutz für die Bootsstege erneuert werden. Danach kann der normale Bootsbetrieb wieder aufgenommen werden.
Seit Monaten haben sich Menschen aus dem Alstertal auch an den Poppenbüttler Bürgerschaftsabgeordneten Dr. Tim Stoberock gewandt. Mehrfach hatte er sich daraufhin direkt an das Bezirksamt gewandt und um eine zügige Abhilfe gebeten. Jetzt freut er sich mit der Bevölkerung: „Es ist gut, dass das ­Bezirksamt die praktisch sehr schwierige Reparatur nun vornimmt. Nicht nur für die Wassersportler, sondern auch für die vielen Kinder, die sich so gern die Gischt angucken.“ (ed)


fdjs