Home » Hohes Engagement für Kinder in Ohlstedt

Hohes Engagement für Kinder in Ohlstedt - Ausgabe 11.11.2015

Viele engagierte Ehrenamtliche betreuen Flüchtlingsnachwuchs

Ohlstedt – Seit August stehen auf dem Ohlstedter Platz Zelte für rund 400 Flüchtlinge, betreut von der Initiative „Ohl­stedt hilft“ in Zusammenarbeit mit dem Betreiber der Einrichtung „fördern und wohnen”. Die einwandigen Zelte wurden jetzt gegen doppelwandige Zelte ersetzt, so auch das Zelt, in dem die Kinder betreut werden. Die jetzigen Zelte sind beheizt.

Kinderbetreuung

Der „Kids-Club” wird von Ehrenamtlichen der Initiative „Ohlstedt hilft” betrieben, täglich von 9.30–12.30 Uhr außer sonntags. Es sind mindestens fünf Helfer vor Ort, das Team besteht aus insgesamt rund 40 Kräften. Täglich treffen sich dort 20–30 Kinder vom Krippenalter bis zu Teenagern von 12 oder 13 Jahren. Für das ehrenamtliche Team bedeutet das, dass viele Ansprüche abgedeckt werden müssen. Für die Kleinsten gibt es Beschäftigungsmaterial, für die Größeren sogar einen Tisch-Kicker. Die Betreuer versuchen so oft wie möglich, mit den Kindern draußen etwas zu unternehmen. Einmal wöchentlich gibt es einen Waldtag mit einer speziell ausgebildeten Waldpädagogin. Die meisten Ehrenamtlichen sind nicht speziell ausgebildet, aber höchst engagiert, kinderlieb und kindererfahren. „An erster Stelle stehen die glücklichen Kinder”, so die Gruppenorganisatorin Nicole Eckmann.

Deutschunterricht

Neben der Kinderbetreuung organisiert die Initiative vor- und nachmittags auch Deutschunterricht. Vormittags findet er in einem der Zelte statt, nachmittags im benachbarten Gymnasium Ohlstedt. Geschätzt 140 Ehrenamtliche engagieren sich zu unterschiedlichen Zeiten und in verschiedenen Konstellationen. So sind schon zahlreiche persönliche Kontakte entstanden. (ed)