Home » Bezirkspolitik im Notmodus

Bezirkspolitik im Notmodus - Ausgabe 25.03.2020

Wandsbek Da wegen der Corona-Krise nahezu alle politischen Gremien – Bezirksversammlung, Regional- und Fachausschüsse – auf Ebene des Bezirks Wandsbek pausieren, übernimmt der Hauptausschuss bis zunächst 30. April die wesentlichen Aufgaben (das Heimat-Echo berichtete). Gemäß aktueller Weisung der in der Finanzbehörde angesiedelten Bezirksaufsicht tagen die Mitglieder des Hauptausschusses jedoch nicht öffentlich, um die Infektionsgefahr zu minimieren.
Die Tagesordnung sieht neben Haushaltsangelegenheiten die Behandlung unter anderem folgender Punkte vor:
Vorlage einer Problem- und Potenzialanalyse für das Gebiet Tegelsbarg/Müssen­redder im Rahmen des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE),
Einrichtung einer Tempo-30-Strecke im Schleusen­redder in Duvenstedt vor dem Kinder­garten „Kinnertied Zwergenhaus“,
Sitzbänke im Bereich Walddörfer,
Geschwindigkeitsmessung im Volksdorfer Grenzweg,
Neue Straßenbäume und artenreiche Blühbeete als i-Tüpfelchen für das verkehrsberuhigte Quartier Quarz-, Kiesel-, Granitweg und Hasenhoop in Poppenbüttel.(os)


Donnerstag, 26. März, 18 Uhr, Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4
(Achtung, nicht öffentlich!)