Home » „Moin Mojn“ – das grenzenlose Konzert zum 100sten

„Moin Mojn“ – das grenzenlose Konzert zum 100sten - Ausgabe 19.02.2020

Volksdorf  1920 stimmten Dänen und Deutsche über ihren Grenzverlauf ab. Minderheiten entstanden in der Folge auf beiden Seiten. 2020 feiern beide Länder 100 Jahre Grenze, 100 Jahre Minderheiten und eine vorbildliche Befriedung ehemals durchaus kriegerischer Grenzland-Streitigkeiten. Volksdorf feiert mit – mit einem Konzert. Zwei Folksänger singen im einheimischen Plattdeutsch und auf Sønderjysk, dem regionalen Dänisch. Gerrit Hoss aus Itzehoe und Rikke Thomsen aus Blans im dänischen Sønderjylland haben letztlich in der Ferne herausgefunden, dass die „Nebensprache“ ihrer Heimat die Sprache ihrer Lieder sein muss.
Sprachen verbinden, Sprachen grenzen aus. Musik kann über alle Sprachbarrie­ren hinweg die Liebe zur Heimat, die Verbundenheit, das Gefühl von Geborgenheit und das Fehlen von all dem ausdrücken und vermitteln.
Rikke Thomsen ist bei ihren Großeltern in Nordschleswig aufgewachsen, wo Sønderjysk als dänische Regionalsprache alltäglich benutzt wird. Sie sagt heute, dass keine Sprache so für den sentimentalen Ausdruck geeignet ist. Seit 2018/19 schreibt und singt Rikke „aa’ synnejysk“ und stürmt damit die dänischen Charts. Inzwischen ist sie so etwas wie die Botschafterin ihrer Heimat.
Ihr plattdeutsches Pendant ist Gerrit Hoss, Singer-Songwriter aus dem Holsteinischen und bekannt als „Mundart-Sänger“ im NDR und bei Konzerten im Norden. Außerdem ist er bei plattdeutschen Poetry Slams unterwegs und Jury-Mitglied bei „Scholkinners leest platt“.
Karten-Reservierung unter bluesbarg@gmail.com, Vorverkauf in der Buchhandlung I. v. Behr, Im Alten Dorfe 31, und in der Alten Apotheke, Im Alten Dorfe 38, beide in Volksdorf. Eintrittspreis im VVK 20 EUR (im Internet zzgl. 3 EUR Versandkostenanteil), Restkarten an der Abendkasse: 25 EUR. (spa)

Sonnabend, 7. März, 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr), Wagnerhof im Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46


fdjs