Home » TSV Sasel schießt Meiendorf mit 7:1 ab

Fußball

TSV Sasel schießt Meiendorf mit 7:1 ab - Ausgabe 19.02.2020

Sasel/Meiendorf Die in der Winterpause runderneute Fußball-Mannschaft des Meiendorfer SV (neuer Trainer, 13 Neuzugänge, nur noch sieben des bisherigen Kaders sind verblieben) ist aktuell alles andere als obertauglich: Im ersten Spiel nach der Winterpause schoss der TSV Sasel den Tabellenvorletzten am heimischen Parkweg gleich mit 7:1 (2:0) ab. „Sasel hat uns gezeigt, dass noch einiges fehlt. Das Ergebnis spricht für sich“, so Meiendorfs neuer Coach Can Ersen. In der ersten Halbzeit habe sich seine neu zusammengestellte Mannschaft aber ganz gut verkauft. Die Platzherren gingen zwar früh in Führung, versäumten aber, nach dem 1:0 von Jean-Lucas Gerken (9. Minute) nachzulegen. „Da waren wir etwas schlu­drig, haben einige Hochkaräter liegen gelassen“, kritisierte Trainer Danny Zankl. So dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe erneut Gerken mit dem 2:0 eine Vorentscheidung herbeiführte (41.).
In der zweiten Halbzeit wurde es dann turbulent: Erst sahen die knapp 200 Zuschauer vier Tore binnen zehn Minuten von Jonathan Zinn (49.), Stefan Winkel (54.) und Timo Adomat (56.) für Sasel und Tufan Asan (58.) für Meiendorf zum Zwischenstand von 5:1 – Winkel (78.) und Zinn (89.) trafen später noch zum Endstand. Dann gab es auch noch drei Feldverweise und zwei Elfmeter. Sasels Ersatzspieler Sebastian Zinselmeyer und Meiendorfs Trainer Ersen sahen wegen Protestieren gegen Entscheidungen von Schiedsrichter Michael Ehrenfort „Rot“, Meiendorfs Marcin Herzog nach einem Foul an Gerken und anschließendem Abwinken „Gelb-Rot“.
Die beiden Strafstöße wurden kurioserweise von Meiendorfs Hilkiah Voigt (58.) und Sasels Winkel (72.) verschossen.
Zankl: „Wir sind brutal gut in die zweite Halbzeit gekommen und haben unsere Angriffe konsequent abgeschlossen.“ Wie aussagekräftig das Ergebnis für beide Seiten ist, wird das kommende Wochenende zeigen, wenn die auf Rang vier vorgerückten Saseler am Sonntag beim Tabellenzweiten Teutonia 05 (11.30 Uhr, Tönsfeldtstraße) gefordert sind und die Meiendorfer bereits am Sonnabend (14 Uhr, Meiendorfer Straße) den fünftplatzierten SC Victoria empfangen. (HA)