Home » Poppenbüttlerinnen abgerutscht

Poppenbüttlerinnen abgerutscht - Ausgabe 15.01.2020

Tischtennis-Damen des SCP wieder auf Abstiegsplatz

Poppenbüttel – 5:5 beim DJK BW Annen und 4:6 beim SV DFK Holzbüttgen – das war nicht das, was sich die Tischtennisdamen des SC Poppenbüttel zum Rückrundenstart in der 3. Bundesliga Nord erhofft hatten. „Das Ergebnis in Annen war super, das in Holzbüttgen zu wenig“, sagte Teamsprecher Sebastian Conrad. Entsprechend geknickt traten die Poppenbüttelerinnen die Heimreise an. Nach einem 1:3-Rückstand hatten sie sich auf 4:4 herangekämpft. Doch wie schon zu Beginn in den beiden Doppeln setzte es dann auch in den zwei abschließenden Einzeln knappe Fünfsatzniederlagen. Jasmin Kersten verlor nach einer 2:0-Satzführung gegen Jana Vollmert ebenso noch mit 2:3 wie Anna Tietgens gegen Elisabeth Scherring.
Beide hatten zuvor ihr erstes Einzel jeweils mit 3:1 gewonnen. Die übrigen beiden Punkte gewann die Ägypterin Galila Nasser, während Spitzenspielerin Funke Oshonaike diesmal ohne zählbares Resultat blieb. In Annen hatten alle vier Poppenbüttelerinnen ein Einzel und Nasser/Tietgens zudem im Doppel gewonnen. In der Tabelle sind die Poppenbüttelerinnen wieder auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.
Ehe es für sie am ersten Februar-Wochenende mit den Spielen beim VfL Kellinghusen und gegen Schlusslicht SC Niestetal weitergeht, stehen am kommenden Wochenende die Hamburger Meisterschaften auf dem Programm. Gespielt wird am Sonnabend von 10.30 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr an in der Sporthalle am Sachsenweg. Tietgens und Kersten sind bei den Damen an Nummer eins gesetzt. Favorit bei den Herren ist ihr Vereinskollege Patrick Khazaeli, nachdem der zuletzt viermal hintereinander für den TSV Sasel siegreiche Leon Abich wegen seines Wechsels zu Saisonbeginn zum TSV Bargteheide nicht mehr teilnahmeberechtigt ist. (HA)


fdjs