Home » Poppenbütteler Tischtennisdamen schrammen knapp am Punktgewinn vorbei

Tischtennis

Poppenbütteler Tischtennisdamen schrammen knapp am Punktgewinn vorbei - Ausgabe 04.12.2019

Poppenbüttel Die Tischtennisdamen des SC Poppenbüttel sind in der dritten Bundesliga Nord knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt: Gegen den Tabellenzweiten SV DJK Holzbüttgen führte der Aufsteiger zwischenzeitlich mit 3:1, verlor dann aber doch noch mit 4:6.
Die Poppenbüttelerinnen gewannen erstmals in dieser Saison beide Doppel, wobei vor allem das 11:7, 2:11, 9:11, 11:8, 11:6 von Funke Oshonaike und Jasmin Kersten gegen Valeriia Stepanovska und Martyna Dziakowiec nicht einkalkuliert war, weil die beiden Holzbüttgenerinnen bislang erst ein Match verloren hatten. Als Oshonaike anschließend Dziakowiec auch im Einzel in fünf Sätzen niederrang und ihre Mannschaft mit 3:1 nach vorn brachte, keimten unter den Zuschauern bereits erste Hoffnungen auf ein zählbares Resultat auf. Doch anschließend kam für den Außenseiter nur noch ein Matchgewinn von Kersten hinzu, während Oshonaike auch im Spitzeneinzel gegen Stepanovska über die volle Distanz musste, diesmal aber knapp verlor.
„Sie hat trotzdem eine großartige Leistung gezeigt“, sagte Teamsprecher Sebastian Conrad. „Aber Kompliment auch an Jasmin Kersten, Gailila Nasser und Anna Tietgens, dass sie gegen einen so starken Gegner so gut mitgehalten haben.“ In dieser Verfassung sollte am kommenden Sonntag bei Schlusslicht SC Nistetal (12 Uhr) der erste Saisonsieg gelingen. Eine Woche später steht dann am 15. Dezember zum Abschluss der Hinrunde noch eine weitere ganz wichtige Partie gegen den DJK BW Annen (11 Uhr, Harksheider Straße) bevor. (HA)