Home » Mann gleich zweimal angefahren

Mann gleich zweimal angefahren - Ausgabe 13.11.2019

Autofahrerin fährt in Volksdorf 73-Jährigen an. Später wird er von weiterer Fahrerin überrollt

Volksdorf – Es gibt Unfälle, die sind von ihrem Verlauf so ­unglaublich, als wären sie ausgedacht.

Ein Verkehrsunfall genau dieser Kategorie geschah am Dienstag vergangener Woche – und ist Realität: Nachdem ein 73-Jähriger am Uppenhof aus seinem Auto ausgestiegen war, stand er unvermittelt auf der Straße. Eine 60-Jährige sah ihn zu spät, fuhr ihn gegen 19 Uhr mit ihrem Auto an. „Der Mann wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Hier blieb er schwer verletzt liegen, wobei dessen Beine in den Gegenverkehr ragten“, erklärt Polizeisprecher Daniel Ritterskamp. Schnell waren Passanten als Ersthelfer am Unfallort, stoppten Autofahrer, kümmerten sich um den Verletzten. Plötzlich, so die Polizei, schlängelte sich ein Pkw durch die Unfallstelle und überrollte entweder die Beine des verletzten Mannes oder einen seiner Füße, das war nicht abschließend zu klären. „Anschließend flüchtete das Fahrzeug vom Unfallort“, so der Polizeisprecher.
Sofort wurde nach dem Auto gefahndet, sogar mit dem Aufruf an die Öffentlichkeit. Ein Kennzeichen hatten sich die Zeugen offensichtlich nicht merken können.
Unfall nicht bemerkt?
Am nächsten Tag meldete sich eine 73-Jährige am Polizeikommissariat in Poppenbüttel und erklärte, sie sei vermutlich die Gesuchte. Die Rentnerin will dabei nicht wahrgenommen haben, dass ein Mann am Boden lag. Schuld daran sollen die Dunkelheit und anhaltender Regen gewesen sein. Zeugen des Unfalls wurden bereits von Polizisten vernommen – die Ermittlungen jedoch dauern an.
Der verletzte 73-Jährige wurde im Krankenhaus behandelt. Er erlitt mehrere Verletzungen: unter anderem am Kopf, aber auch einen gebrochenen Fuß. (büh)


fdjs