Home » Irritation um Volksdorfer Postbank

Irritation um Volksdorfer Postbank - Ausgabe 22.05.2019

Volksdorf Vergangene Woche hatte die Postbank-Filiale Im Alten Dorfe 24 an einigen Tagen nachmittags geschlossen – zum Missfallen vieler Volksdorfer. Aktuell ist die Filiale wieder regulär geöffnet. Aber war die Maßnahme lediglich der Maiferien­woche geschuldet, oder droht so etwas nun häufiger? Die Frage stellt sich auch deshalb, weil die Belegschaft im Laufe der letzten Monate zu sinken schien.
Die Heimat-Echo-Redak­tion fragte bei der Postbank nach. Pressesprecher Ralf Palm erklärte, aus Sicherheitsgründen teile man keine Mitarbeiterzahlen einzelner Filialen mit. Aber: „Leider ist die personelle Situation in unserer Filiale aufgrund von Personalausfällen angespannt. Diese kurzfristig – zum Beispiel durch Krankmeldungen – bekannt werdenden Personalausfälle können oft durch Maßnahmen in der Personalplanung ­aufgefangen werden. So zum Beispiel durch ,Springer‘ oder durch den Einsatz von Kollegen aus anderen Filialen. Dies gelingt nicht in allen Fällen, daher kann es in Einzelfällen auch zu einer temporären Schließung der Filiale und zu verkürzten Öffnungszeiten kommen. Dies insbesondere, da wir aus ­Sicherheitsgründen für Kunden und Mitarbeiter jederzeit das Vier-Augen-Prinzip gewährleisten müssen (Kassenbereiche, Paketverwahrung etc.). Aus diesem Grund war es nötig, die Filiale in der letzten Woche mehrfach kurzfristig zu schließen.“ Man verstehe die Verärgerung der Kunden und bitte ausdrücklich um Entschuldigung.
Gefragt nach den langfristigen Planungen der Postbank an dem Standort, sagte Palm, eine Schließung der Filiale
sei „nach jetzigem Stand der Dinge nicht geplant“. (os)