Home » Stolpersteine machen sichtbar

Vernissage

Stolpersteine machen sichtbar - Ausgabe 20.03.2019

Farmsen „Stolpersteine in Wandsbek – eine Auswahl“ titelt die Ausstellung, die Peter Pape, Vorsitzender der Bezirksversammlung Wandsbek nächste Woche im „Kunstraum Farmsen“ eröffnet. Die Ausstellung der Bezirksversammlung widmet sich 16 ausgewählten Schicksalen Wandsbeker Bürger, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden. Es sind Biografien von Menschen, die denunziert, inhaftiert, deportiert und ermordet wurden – als Zwangsarbeiter, Deserteure oder wegen ihrer jüdischen Herkunft, ihrer politischen Überzeugung, ihrer sexuellen Orientierung, als Mensch mit Behinderung oder psychischer Erkrankung verfolgt.
Die Ausstellung ist eine Mahnung an alle, sich jeder Form von Ausgrenzung und Diskriminierung entgegenzustellen. Sie läuft bis zum 3. Mai. (sl)

Dienstag, 26. März, 19.30 Uhr, Volkshochschule, Berner Heerweg 183