Home » Nach Diktat prämiert

Nach Diktat prämiert - Ausgabe 13.03.2019

Ohlstedt 140 Teilnehmer aus 20 Schulen machten am 28. Februar beim Diktatwettbewerb „Hamburg schreibt“ in der Wichern-Schule in Horn mit. Der Text über Altbundeskanzler Helmut Schmidt brachte viele anspruchsvolle Rechtschreib-Herausforderungen mit sich. Wie schon bei den Wettbewerben in den vergangenen Jahren blieb auch diesmal wieder niemand fehlerlos. Durchschnittlich wurden 23 Fehler gemacht.
Den ersten Platz belegte mit „nur“ 12 Fehlern Henriette Klostermeyer vom Albert-Schweizer Gymnasium in der Kategorie „Schüler“. Bei den „Eltern“ gewann Ulrike Dollase vom Gymnasium Ohlstedt mit 10 Fehlern. Siegerin der Kategorie „Lehrer“ und damit auch Gesamtsiegerin wurde Tine Koch vom Gymnasium Othmarschen mit 4 Fehlern. Die Gewinnerinnen vertreten Hamburg im Juni beim überregionalen Finale in Frankfurt am Main.
Der Wettbewerb „Hamburg schreibt“ wird seit 2015 von der Joachim Herz Stiftung ausgerichtet. Dabei geht es ihr um Sprachkompetenz. „In der Ausbildung und im Berufsleben sind Rechtschreibkenntnisse wichtig. Sie sind eine wichtige Grundlage für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe – bei Jugendlichen und bei Erwachsenen“, so Dr. Nina Lemmens vom Programvorstand der Joachim Herz Stiftung. (jr)


fdjs