Home » Ein Leben für den Sport und die Kunst

Ein Leben für den Sport und die Kunst - Ausgabe 06.02.2019

Dem Volksdorfer Hans Arnold zum 90. Geburtstag

Volksdorf – Ein verdienter Volksdorfer beging am vergangenen Sonnabend seinen 90. Geburtstag. In den Räumlichkeiten des Walddörfer Sportvereins wurde in privatem Rahmen gebührend gefeiert.
Der Ort war nicht ganz zufällig gewählt: Hans-Dieter Arnold, der auf das „Dieter“ keinen Wert legt, engagiert sich seit mehr als fünf Jahrzehnten für den Walddörfer SV. Dementsprechend sprach auch Ulrich Lopatta, Vorsitzender des Vereins, eins der Dankworte. Vertreter der Basketballabteilung sowie der Aufsichtsratsvorsitzende des Klubs, Dr. Jürgen Sparr – selbst Basketballer – würdigten den Jubilar ebenfalls.

Ein Herz für den Basketball
Die Verbindung zum Basketball hat ihren Grund: Hans Arnold ist seit dem 25. Januar 1966 durchgängig Mitglied des Walddörfer SV – und gründete im selben Jahr die Basketball-Abteilung mit, die auch in den Hamburger Basketballverband aufgenommen wurde. Im Juni 1966 fand das erste Spiel gegen den Hamburger Sportverein statt, „das verständlicherweise mit 31:67 verloren ging“, wie der Jubilar in seiner bald erscheinenden Biografie schreibt. 1978 ging es dann auch für die Damen los: 20 Mädchen bereicherten die Männer-Abteilung. „Auch Manfred Schult hat bei mir übrigens das Basketballspielen gelernt“, erzählt Hans Arnold im Gespräch mit der Heimat-Echo-Redaktion, die Schult über viele Jahre selbst geleitete hatte.
Von 2000 bis 2010 war Arnold als Revisor in „seinem“ Walddörfer SV tätig. Die Basketball-Abteilung, heute mit 285 Mitgliedern die zweitgrößte Abteilung des Vereins, ernannte ihn zum Ehrenmitglied und veranstaltet seit einigen Jahren mit dem „Hans Arnold Cup“ ein generationsübergreifendes Basketballturnier.

Die Kunst kommt
nicht zu kurz
Geboren wurde Hans Arnold am 2. Februar 1929. Er ist verheiratet, zweifacher Vater, vierfacher Großvater und inzwischen auch zweifacher Urgroßvater, wie er stolz erzählt. Der Diplom-Kaufmann war bis 1972 leitender Angestellter in der Industrie. Danach machte er sich als Unternehmensberater und Inhaber einer Softwarefirma selbstständig.
Auch die Kunst gehört zu seinen Steckenpferden. Seit Jahrzehnten widmet er sich leidenschaftlich der Fotografie. Ausstellungen unter anderem im Atelier Mensch in Hamburg, im Internationalen Künstlerclub in Wien und im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg sind Bestandteil seiner künstlerischen Vita. Nicht zu vergessen die regelmäßigen Rezitationen in Hamburg und Norddeutschland, die Hans Arnold seit vielen Jahren veranstaltet.

Gewürdigtes
Engagement
Seit 1977 ist der nun 90-­Jährige Ehrenmitglied des Walddörfer Sportvereins. Vor bald zehn Jahren wurde Hans Arnold auf Vorschlag seines Heimatvereins und des Hamburger Sportbunds für seine grundlegende und langjährige Arbeit für den Sport vom Präsidenten des Hamburger Senats die „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ verliehen.
Nach wie vor ist er mit anderen Senioren unter dem Korb anzutreffen. Sein ältester Mitspieler ist 15 Jahre älter. Das sagt wohl alles über die Fitness des Geburtstagskinds. Herzlichen Glückwunsch, Hans Arnold!


fdjs