Home » Meiendorfer SV bei Wandsbek-Cup wieder Zweiter

Meiendorfer SV bei Wandsbek-Cup wieder Zweiter - Ausgabe 09.01.2019

Meiendorf – Es ist wie verhext: Zum vierten Mal hintereinander haben die Fußballer des Meiendorfer SV beim Wandsbek-Cup das Finale erreicht und zum vierten Mal gegen Gastgeber SC Concordia verloren. Diesmal zog die Mannschaft von Trainer Baris Saglam mit 0:2 den Kürzeren. Beim Führungstreffer von Sascha de la Cuesta (3. Minute) profitierte „Cordi“ von einem Meiendorfer Wechselfehler, das 2:0 von Pascal El-Nemr (9.) gelang in Überzahl, weil Can Düzel eine Zwei-Minuten-Strafe abbrummte. Platz drei ging an Außenseiter TuS Berne, der den TSV Sasel im Neunmeterschießen mit 4:3 besiegte. Nachdem Timo Adomat, Stefan Winkel und Nico Zankl für Sasel und Benjamin Kroll, Jonathan Zinn und der Ex-Meiendorfer Terje Scheffel für Berne getroffen hatten, mussten die selben Schützen noch einmal antreten. Adomat verschoss, Kroll verwandelte – somit blieb für die Saseler nur Rang vier, obwohl sie ihre Vorrundengruppe dominiert und mit fünf Punkten Vorsprung vor Meiendorf gewonnen hatten. Doch im Halbfinale gab es ein 0:3 gegen Concordia. Nach dem 0:1 von El-Nemr (1.) unterlief Tolga Celikten ein Eigentor zum 0:2 (8.), ehe de la Cuesta kurz vor dem Abpfiff alles klar machte.
Im zweiten Vorschlussrundenspiel trafen Michael Sara (5.) und Alexandros Tatsis (6.) zum Meiendorfer 2:1-Sieg gegen Berne. Meiendorfs Lawrence Schön war mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze des Turniers, Sasels Lasse Erichsen wurde zum besten Torwart gekürt. Die Auszeichnung für den besten Spieler des Turniers ging an Concordias Maurizio D’Urso.
Meiendorf und Sasel treffen sich schon am kommenden Sonnabend beim 4. Stadtwerke-Cup das Ahrensburger TSV wieder. Sasel trifft bei dem Turnier in der Heimgartenhalle (Reesenbüttler Redder 4) von 15 Uhr an in der Vorrunde zunächst auf den Rahlstedter SC, VSG Stapelfeld und TuS Hoisdorf. Gruppengegner der Meiendorfer sind der Walddörfer SV, Bramfelder SV und TuS Berne. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch Turnierfavorit SC Victoria, den SSC Hagen Ahrensburg, Hamm United FC und die Mannschaft des Gastgebers. (HA)