Home » Meiendorfer SV begnügt sich mit 4:0 gegen Schlusslicht VfL Pinneberg

Meiendorfer SV begnügt sich mit 4:0 gegen Schlusslicht VfL Pinneberg - Ausgabe 05.12.2018

Meiendorf – Die Oberligafußballer des Meiendorfer SV haben sich mit einem Pflichtsieg in die Winterpause verabschiedet. Gegen den schwachen Tabellenletzten VfL Pinneberg, der erneut seine Oberliga-Tauglichkeit vermissen ließ, begnügten sich die Gastgeber mit einem 4:0 (2:0). „Wir haben in den vergangenen Wochen gegen stärkere Gegner schon besser gespielt und nicht gewonnen. Diesmal waren wir nicht so gut, haben uns aber wenigstens belohnt“, sagte Trainer Baris Saglam.
Michael Sara (10. Minute) brachte die Meiendorfer mit einem Distanzschuss schon früh in Führung. Nach dem 2:0 von Can Düzel (19.) hofften die Zuschauer auf ein Torfestival – statt dessen bekamen sie eine zähe und an Höhepunkten arme Partie zu sehen, in der die Platzherren nur das Nötigste taten. „Trotzdem wäre ein zweistelliger Sieg möglich gewesen, wenn wir einige Situationen konsequenter zu Ende gespielt hätten“, sagte Saglam. Doch die Meiendorfer beließen es bei einem Doppelschlag von Henrik Schaaf (63.) und Düzel (66.) zum 4:0. Für den erst kurz zuvor eingewechselten Schaaf war es übrigens sein erster Treffer im MSV-Dress.
Die gut zweimonatige Pause bis zum nächsten Punktspiel am 9. Februar gegen den SC Concordia kommt den auf Rang 13 stehenden Meiendorfern jetzt nicht ungelegen, denn gegen Pinneberg fehlten zwölf Spieler, darunter so wichtige wie Abwehrchef Kevin Heitbrock, Mittelfeldstratege Martin Fedai oder Top-Torjäger Andrej Blum. „Ich hoffe, dass die meisten von ihnen ihre Verletzungen auskurieren und uns in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen“, sagte Saglam. (HA)


fdjs