Home » SG Hamburg-Nord besiegt Tabellenführer mit 28:27

SG Hamburg-Nord besiegt Tabellenführer mit 28:27 - Ausgabe 05.12.2018

Poppenbüttel – Was für eine Überraschung: Obwohl den Handballern der SG Hamburg-Nord zehn verletzte Spieler fehlten, gewannen sie das Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Hürup in letzter Sekunde mit 28:27 (13:12) und belegen damit in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein weiterhin Rang sechs. Matchwinner waren Elias Fischer, der praktisch mit dem Abpfiff das Siegtor erzielte und der überragende Schlussmann Lukas Baatz, der alleine in den ersten 30 Minuten 16 Bälle abwehrte – das sind 57 Prozent aller Würfe auf sein Tor. „Wahnsinn, was der Junge für Reflexe hat“, sagte Teamsprecher Herbert Schacht. Weil die zweite Mannschaft zeitgleich beim FC St. Pauli II (24:28) spielte, konnte von dort niemand aushelfen. So mussten fünf A-Jugendspieler den Kader auffüllen. Und die machten ihre Sache überwiegend gut: Peer Kuhlbrodt und Malte Paetzel trugen sich sogar in die Torschützenliste ein, waren zwei- und einmal erfolgreich.
Zum Spiel: Die Gäste starteten zwar mit dem ersten Tor des Abends, lagen dann aber bis zur Pause fast permanent hinten, weil die Deckung der SG konsequent zupackte und Baatz sein Tor förmlich zugenagelt hatte. Die zweite Hälfte war dann spannend bis zum Schluss, die Führung wechselte ständig hin und her. Zunächst lag Hürup mit 17:15 und 18:16 vorn, dann wendete sich das Blatt: Nach zwei Toren vom wieselflinken Kristof Evermann zum 19:19 und 20:19 tobte die Halle, doch die Gäste drehten den Spieß erneut um. In der packenden Schlussphase brachten die Hausherren dann das Kunststück fertig, einen 24:26-Rückstand noch in einen Sieg zu wandeln. Schacht: „Das war sensationell.“ Beste Werfer auf Seiten der Spielgemeinschaft aus Poppenbüttel, Sasel und Ohlstedt waren Tim Siebert (9/1), Lennard Steen (7) sowie Fischer und Evermann (je 4).
Jetzt folgt an diesem Freitag die Partie beim zweitplatzierten THW Kiel II (20.30 Uhr, Rendsburger Landstraße).
(HA)