Home » Stadtteilschule Poppenbüttel: Hamburg meets Malmö

Stadtteilschule Poppenbüttel: Hamburg meets Malmö - Ausgabe 14.11.2018

Poppenbüttel – Zum Glück gibt es „SkandiNa-via“ an der Stadtteilschule Poppenbüttel, ein Oberstufenprofil, dass sich mit politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragestellungen zum Kulturraum Skandinavien beschäftigt. Da kam der Kontaktwunsch der „Malmö Latinskola“ gerade recht und wurde rasch realisiert: An zwei Tagen im Oktober waren mehr als 60 schwedische Schüler an der Stadtteilschule Poppenbüttel zu Gast.
ZwölftklässlerInnen des Profils SkandiNa-via übernahmen unter Leitung ihres Tutors Jan Kunstmann die Betreuung der Gäste: Man nahm gemeinsam die Schule in Augenschein, zum Miteinanderwarmwerden wurde gespielt, und man tauschte sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Hamburg und Malmö und an den jeweiligen Schulen aus: Insgesamt zeigten sich sehr viele Gemeinsamkeiten – ist doch Malmö wie Hamburg eine Hafen- und ehemalige Hansestadt – und auch die Herausforderungen durch Migration und den Wandel der Stadt sind ähnlich. Und: Auch die Malmö Latinskola hat ein ähnliches Profil wie die Stadtteilschule Poppenbüttel.
Erste freundschaftliche Kontakte sind während des Besuchs der jungen Schweden entstanden, die gilt es auszubauen: Gespräche und Entscheidungen hinsichtlich einer inhaltlichen Zusammenarbeit sind geplant und „SkandiNa-via“ hat bereits fürs kommende Frühjahr einen Gegenbesuch in Malmö angedacht. Für die Stadtteilschule Poppenbüttel waren die beiden Veranstaltungen ein kleiner Schritt zur Stärkung ihres Oberstufenprofils. Und passend zu ihrem Motto „Hamburg ist nicht nur das „Tor zur Welt“ sondern auch das „Tor nach Skandinavien“ steht im März weiterer internationaler Besuch ins Haus: eine norwegische Delegation aus Bergen in Norwegen.
(su/sl)


fdjs