Home » Die ganze Gegend erzählen, die Zeit

Buchpräsentation

Die ganze Gegend erzählen, die Zeit - Ausgabe 17.10.2018

Von Susanne Lorenz

Volksdorf – Ihr neues spannendes Buchprojekt „Schengen“ stellt die Volksdorfer Fotografin Ruth Stoltenberg am kommenden Sonntag in der KunstKate vor. Mit ihrer Kamera hat sie diesmal ihre Heimat in den Fokus genommen, diese – politisch so bedeutsame – Grenzregion in der Mitte Europas, in der die drei Nationen Deutschland, Frankreich und Luxemburg aufeinander stoßen. Hier, in dem kleinen luxemburgischen Winzerdorf Schengen an der Mosel, wurde 1985 das erste Schengener Abkommen zur Abschaffung der innereuropäischen Grenzkontrollen unterzeichnet. Mittlerweile gehören 26 Staaten zum sogenannten Schengen-Raum, der heute im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa im wahrsten Sinn des Wortes an seine Grenzen stößt.
„Die ganze Gegend erzählen, die Zeit und jedes Ding, das dich ansieht wie eine alte Erinnerung“, so hat es der hessische Schriftsteller Peter Kurzeck formuliert und so hat auch Ruth Stoltenberg sich ihrer Aufgabe genähert: Was hat sich durch das Abkommen in der Region verändert? Wie hat die Grenzöffnung die unterschiedlichen Kulturen und Lebensgewohnheiten der Menschen in diesem Dreiländereck geprägt? Und: Lässt sich diese Veränderung auch im Außen wahrnehmen?
Ruth Stoltenberg schaut genau hin und hält fest: Sie fotografiert in der Gemeinde Schengen sowie in den benachbarten Gemeinden Perl in Deutschland und Apach in Frankreich. „Mir ging es vor allem darum festzuhalten, ob und wie die Veränderung sichtbar wird“, beschreibt die Künstlerin ihre Motivation. „Ob zum Beispiel außer den sprachlichen Unterschieden von Dorf zu Dorf auch im äußeren Erscheinungsbild der Dörfer nationale Identitäten und damit visuelle Verschiedenheiten erkennbar sind. Mein Augenmerk galt dabei eher den kleinen Dingen des Alltags.“
Sind nationale Unterschiede wirklich so groß, wie man denken könnte? Ist Anderssein tatsächlich überall fühl- und erkennbar? Oder handelt es sich dabei eher um unnötig aufgebauschte Abweichungen? Ein Thema mit Brisanz – in Schengen ebenso wie anderswo…
Neugierig geworden? Mit ihrem Buch „Schengen“, erschienen im September 2018 im Kehrer Verlag Heidelberg, ist Ruth Stoltenberg am 21. Oktober um 17 Uhr in der KunstKate Volksdorf, Eulenkrugstraße 60-64 zu Gast


fdjs