Home » Alstertaler Schleusen als Endstation

Nicht nur die Fischtreppe in Wohldorf-Ohlstedt verfällt zusehends

Alstertaler Schleusen als Endstation - Ausgabe 10.10.2018

Von Oliver Spatz

Duvenstedt/Wohldorf-Ohl­stedt – Seine Spaziergänge führen Gerhard Diekow regelmäßig über die Brücke der Wohldorfer Alsterschleuse.

Der Heimat-Echo-Leser ist traurig über den immer jämmerlicher werdenden Zustand der Fischtreppe. „Seit mindestens fünf Jahren beobachte ich deren stetigen Verfall. Kein wandernder Fisch kann dieses Hindernis in Richtung Alsterquelle oder Ammersbek überwinden.“ Der Duvenstedter fragt sich deshalb, welchen Sinn die aufwendig gebaute Fischtreppe am Wohldorfer Mühlenteich ergibt. Für die wandernden Fische, die von der unteren Alster kommen, gibt es an der Wohldorfer Schleuse kein Weiterkommen. „Schade. Anstatt zeitig zu ­sanieren, lässt man die Wohldorfer Treppe verrotten, und für die Fische bleiben die Laichplätze verschlossen“, bedauert Diekow den Status quo.

Drei Schleusen warten auf Instandsetzung

Auch an den beiden anderen im Oberlauf der Alster bestehenden Wehranlagen, die sich auf Hamburger Gebiet befinden, sind bereits vor längerer Zeit Fischwanderhilfen gebaut worden: an der Mellingburger und an der Poppenbüttler Schleuse. Deren Zustand ist ebenfalls nicht gut, wie die Hamburger Behörde für Umwelt und Energie (BUE) eingesteht, in deren Zuständigkeitsbereich alle drei Konstruktionen fallen.
Auf Heimat-Echo-Nachfrage bestätigt Behördensprecher Björn Marzahn, die drei Schleusen seien „noch nicht nach den Vorgaben der EG-Wasserrahmenrichtlinie ökologisch durchgängig. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wird
in Kürze zuständigkeitshalber durch das Bezirksamt Wandsbek beauftragt, mit dem Ziel, die entsprechenden Arbeiten zur Herstellung der Durchgängigkeit, verbunden jeweils mit einer Grundinstandsetzung, durchzuführen.“
Demnach sollen die Arbeiten an der Poppenbütteler Schleuse im September 2020 abgeschlossen sein, an der Wohldorfer Schleuse voraussichtlich Ende Januar 2021 und an der Mellingburger Schleuse Ende Juni 2022. Die Fische am oberen Alsterlauf müssen somit noch einige Jahre warten.


fdjs