Home » Waffen gehortet und Jugendlichen bedroht

Waffen gehortet und Jugendlichen bedroht - Ausgabe 19.09.2018

Bergstedt – Mit einer Schusswaffe sollen sie einen 16-Jährigen bedroht haben. So lautet der Vorwurf der Polizei gegen zwei 18 und 19 Jahre alte Männer. Am 7. September wurde der Jugendliche am Volksdorfer Damm bedroht und sollte vermutlich ausgeraubt werden. Dabei wurden die Täter aber beobachtet. Ein Zeuge konnte Hinweise geben, wer sie waren. So rauschte das LKA wenig später an und durchsuchte die Wohnungen der Täter in Bergstedt. Gefunden wurden bei dem älteren von ihnen fünf Lang- und sieben Kurzwaffen. Diese, vorerst als Softair- und Schreckschusswaffen eingruppierten, Waffen wurden sichergestellt. Der Jüngere wohnt bei seinen Eltern. „Dort wurden unter anderem eine Schreckschusswaffe, diverse Messer, ein Schlagring, eine Machete, ein Teleskopschlagstock und Munition sichergestellt“, erklärt Polizeisprecher Florian Abbenseth.
Den 18-Jährigen fanden die Beamten bei seiner Freundin in Volksdorf. Hier wurden weitere mutmaßliche Softair-Waffen gefunden. Ob die jungen Männer diese Waffen überhaupt besitzen durften, wird nun von Experten der Kriminaltechnik untersucht. Ebenso, ob die beiden außer dem Raub noch für weitere Straftaten, in Frage kommen. (büh)


fdjs