Home » Mit Geldern aus dem Naturcent Grünanlagen in Wandsbek ökologisch aufwerten

Mit Geldern aus dem Naturcent Grünanlagen in Wandsbek ökologisch aufwerten - Ausgabe 12.09.2018

Walddörfer – Auch im kommenden Jahr stellt die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) wieder rund 1 Million Euro aus dem Sondervermögen „Naturcent“ für die ökologische Aufwertung von öffentlichen Grünanlagen in den Bezirken bereit. Die Gelder werden jedoch nicht einfach zugeteilt, sondern nur für konkrete Projekte bewilligt. Die Einreichungsfrist hierfür endet Mitte Oktober. Die Rot-Grüne Koalition bittet deshalb das Bezirksamt Wandsbek, entsprechend den Vorgaben der BUE förderungsfähige Projektvorschläge einzureichen – und macht auch gleich selbst Vorschläge:
Dr. Ursula Martin, Fachsprecherin für Umwelt der Grünen Bezirksfraktion Wandsbek: „Wir möchten mit dem Geld vor allem die Biodiversität – also unter anderem die Artenvielfalt – der Grünflächen im Bezirk fördern. Vor allem die Rasenflächen innerhalb des Stadtgebietes können in ihrem ökologischen Wert gesteigert werden und nicht nur den Menschen als Erholungsfläche dienen, sondern auch für eine vielfältige Natur in der Stadt stehen.“ Carmen Hansch, Fachsprecherin Gesundheit und Verbraucherschutz der SPD-Fraktion Wandsbek: „Wir setzen uns außerdem dafür ein, dass mit dem Naturcent naturnahe Spielbereiche eingerichtet werden. Ausgestattet mit Elementen aus der Natur, wie z.B. Baumstämmen als Klettergerüst, können Kinder auf diesen Spielflächen die Natur erleben und Naturbewusstsein entwickeln.“ Die Entscheidung, welche Projekte gefördert werden, trifft letztlich die Behörde für Umwelt und Energie.(ds)


fdjs