Willkommen in den Walddörfern und im Alstertal

Natur pur in Opa Johannes ehemaligem Obsthof

15. Juni 2022

„Offener Garten“ bei Karen Wischke

BERGSTEDT Der Garten von Karen Wischke ist seit Generationen ein Familienprojekt: Ihr Opa Johannes hatte hier einen Obsthof mit Apfelbäumen, Johannis- und Himbeeren. Heute kümmert sich die Architektin zusammen mit ihrem Vater und ihrem Sohn um das 3000 Quadratmeter große Naturparadies. Sie freut sich auf viele Besucher zur Aktion „Offener Garten“.

Von Stephanie Rutke

Für Karen Wischke ist es das zweite Mal, dass sie an der Aktion „Offener Garten“ teilnimmt. „Wir haben 2020 zum ersten Mal mitgemacht, dann kam Corona“, sagt sie. Zusammen mit ihrem Sohn Jonas (15) hat sie vorher viele Gärten besucht und sich Ideen geholt. Gemeinsam wurde dann der eigene Garten umgestaltet – und das ist eine Herausforderung, denn es handelt sich um einen 3000 Quadratmeter großen, ehemaligen Obsthof.

Der Teich liegt versteckt hinter Himbeeren und Brombeeren. Foto: Stephanie Rutke

„Mein Opa Johannes Söhl hat den Obsthof angelegt“, erzählt die Architektin und begeisterte Gärtnerin. Das große Grundstück ist geprägt von den vielen alten Obstbäumen, die bis heute Früchte tragen. Es sind Äpfel und Quitten und auch ein sehr alter Kirschbaum ist darunter. Auf dem langgezogenen Grundstück gibt es viel zu entdecken: lauschige Sitzecken, ein kleiner Pavillion, Feuerstellen und, versteckt hinter Himbeeren und Brombeeren, ist ein Teich angelegt. „Das ist der schönste Platz hier im Garten“, verrät Karen Wischke.

Die Rasenflächen zwischen den Bäumen sind frisch gemäht, rund um die Bäume haben im Frühsommer wilde Primeln geblüht. Jetzt stehen die Fingerhüte in voller Blüte und locken Hummeln und Bienen an. Auf dem Grundstück ziehen zwei Oldtimer-Traktoren die Blicke auf sich. Beide sind noch in Betrieb. „Die gehören meinem Sohn“, erklärt die stolze Mutter. Jonas sieht seine Zukunft in der Landwirtschaft und absolviert gerade ein Praktikum bei einem Landwirt.

Der Traktor-Oldtimer ist noch im Einsatz und der Fingerhut lockt Insekten an. Foto: Stephanie Rutke

Mit Vater und Sohn gemeinsam im Einsatz

Um einen so großen Garten zu pflegen, braucht man viele Hände. Deshalb ist der Garten auch ein echtes Familienprojekt: Neben Karen und Jonas Wischke ist auch Vater Gert immer mit dabei. Der 84-Jährige hat wie die anderen Familienmitglieder eigene Bereiche gestaltet. So hat jeder seine Lieblingsecke.
Karen Wischke ist gerne kreativ und legt überall selbst Hand an. Eine Holzwand in einer der gemütlichen Sitzecken hat sie bunt gestrichen. In einem Obstbaum baumeln große Hummeln, gebaut aus bemalten Blechbüchsen und Kronkorken. Wer sich eine Erinnerung aus dem großen, alten Obstgarten mit nach Hause nehmen möchte, hat die Qual der Wahl: Karen Wischke verarbeitet das Obst zu köstlichen Marmelden, die sie am Wochenende der Aktion „Offener Garten“ verkauft.
Wer Karen Wischke und ihren Garten am 18. und 19. Juni, jeweils von 10 bis 16 Uhr, besuchen möchte, kommt in die Straße Kortenland 48 in Bergstedt.

Offener Garten Am Wochenende 18. und 19. Juni öffnen in Hamburg und Schleswig-Holstein 190 Gartenbesitzer die Tore zu ihren Gärten. Alle Infos, Adressen und die Öffnungszeiten gibt es in einem Flyer oder unter www.offenergarten.de.

Zusammen mit Vater und Sohn kümmert sich Karen Wischke um das Gartenparadies. Sie nimmt zum zweiten Mal an der Aktion “Offener Garten” teil. Foto: Stephanie Rutke
Der Garten ist mit kreativen Ideen liebevoll gestaltet. Foto: Stephanie Rutke
Gemütliche Ecken kann man viele entdecken in dem großen Garten!

Last modified: 15. Juni 2022

Comments are closed.