Willkommen in den Walddörfern und im Alstertal

Pommes Frites sind gesichert!

25. Mai 2022

Volksdorfs Imbiss De Fries: Moderate Preiserhöhung und Alternative zu Sonnenblumenöl

VOLKSDORF Die Versorgungslage mit Sonnenblumenöl ist zurzeit schwierig. Es hat sich von einem Standardartikel zu einer Mangelware zu extrem stark gestiegenen Preisen entwickelt. Grund dafür ist der Krieg in der Ukraine, dazu kommen Missernten, Logistikprobleme seit Corona-Beginn und Hamsterkäufe. Jetzt zu Hause mal für eine gewisse Zeit auf Alternativen zu setzen, ist sicher kein Problem. Aber Hähnchen und Currywurst am Imbiss ohne Pommes Frites?

Currywurst ohne Pommes? Niemals!

„Das geht gar nicht“, sagt Martin Schubert vom „De Fries Express“ in der Claus-Ferck-Straße. „Ich kann doch kein Hähnchen oder eine Currywurst ohne Pommes anbieten.“ Öl für seine Friteusen zu bekommen, ist zurzeit schlicht nicht möglich, so der Imbiss Chef: „Wir sind auf Blockfett umgestiegen. Das ist qualitativ genauso gut, hat aber den Nachteil, dass wir es erst in Töpfen verflüssigen müssen, bevor es in die Friteusen kommt.“ Pro Monat gehen rund drei Tonnen Pommes bei Martin Schubert über den Tresen. Wie die meisten Gastronomen musste auch er die Preise erhöhen. Die Tüte Pommes kostet jetzt 3,50 Euro, (vorher drei Euro) für die kleine Currywurst sind nun vier Euro fällig (vorher 3,50 Euro).(md)

Volksdorfer Kult-Imbiss “De Fries” in der Claus-Ferck-Straße. Foto: Stefanie Parello

Last modified: 25. Mai 2022

Comments are closed.