Willkommen in den Walddörfern und im Alstertal

Aldi am Poppenbütteler Markt wird abgerissen

23. März 2022

Neubau mit Tiefgarage, Praxen, Läden und Restaurants soll 2024 fertig sein

POPPENBÜTTEL Nach Ostern rücken die Bagger an: Am Poppenbütteler Markt wird der offensichtlich in die Jahre gekommene Aldi-Markt abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Auch der Standort Waldweg ist bei Aldi-Nord weiter in der Planung.

Schon seit längerer Zeit laufen nach Firmenangaben die Vorbereitungen für den Neubau am Poppenbütteler Markt, jetzt wird es ernst. Das Gebäude wird komplett abgerissen. Stattdessen entsteht an der gleichen Stelle ein moderner Neubau. Dort werden neben einer Aldi-Filiale mit Tiefgarage im Obergeschoss weitere Läden, Praxen und Restaurants einziehen. Die Anbindung an den Poppenbütteler Marktplatz wird ebenerdig gestaltet. Dier Supermarkt wird voraussichtlich im Sommer 2023 fertiggestellt und das Gesamtensemble soll dann 2024 bezugsfertig sein.

Fertigstellung bis 2024

Ebenfalls weiter in der Pipeline steckt der Standort Waldweg, wo der Outdoormöbel-Spezialist Schulze wegziehen wird. „Zum Neubau am Waldweg können wir allerdings noch keine Aussagen treffen“, sagt Jan-Dieter Mohr, für die beiden Märkte zuständiger Leiter Immobilien und Expansion auf Heimat-Echo-Anfrage. „Aktuell stehen wir noch in Abstimmung mit den Behörden.“ Außerdem sei das Planungsverfahren noch nicht abgeschlossen. Die Filiale am Saseler Markt bleibt ungeachtet der Waldweg-Planungen bestehen. „Der Markt am Waldweg soll ein Zusatzstandort werden, der für die Versorgung der umliegenden Bewohner gedacht ist.“ (ml)

Der Aldi-Markt wird komplett abgerissen und bis Mitte 2023 durch einen Neubau mit Tiefgarage und weiteren Läden ersetzt. Foto: Marius Leweke

Last modified: 23. März 2022

Comments are closed.