Willkommen in den Walddörfern und im Alstertal

Einsatzkommando räumte am Dienstag das AEZ

18. November 2020

Passanten hatten am 17. November 2020 gegen Mittag eine „bewaffnete Person“ gemeldet

POPPENBÜTTEL Aufregung am Alstertal-Einkaufszentrum am Dienstag: Passanten gaben an, eine bewaffnete Person am AEZ gesehen zu haben. Die Polizei löste umgehend Großalarm aus. Hunderte Menschen – Kunden und Angestellte – wurden sofort aus der Einkaufspassage evakuiert und versammelten sich vor dem Gebäude. Währenddessen durchkämmten schwer bewaffnete Spezialeinheiten die Gänge und Läden. Bewaffnet mit Maschinengewehren riegelten zahlreiche Polizisten die Eingänge des Centers ab. Parallel dazu sperrte die Polizei den nahegelegenen S-Bahnhof komplett ab. Fußgänger mussten die Brücke verlassen, die Züge standen still.
Entwarnung gab es gut zwei Stunden später. „Das Center ist wieder für unsere Besucherinnen und Besucher freigegeben: Die Polizei hat inzwischen das gesamte Center durchsucht. Laut Einsatzleitung wurden keine Auffälligkeiten und keine Hinweise auf eine Straftat gefunden“, sagte Brita Segger, Pressesprecherin der Polizei, auf Nachfrage des Heimat-Echo. Kurz darauf nahm auch der S-Bahn-Verkehr ab Poppenbüttel wieder ganz normal den Verkehr auf. Brita Segger bedankte sich ausdrücklich bei der Hamburger Polizei für ihren schnellen Einsatz und die Unterstützung.

AEZ geräumt
Mit speziellen Einsatzkräften wurde das Einkaufszentrum durchsucht. Es wurde aber keine Person mit einer Waffe angetroffen Foto: blaulicht-news
Räumung des AEZ, Kontrolle der Passanten
Gegen 13:45Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Es wurde niemand verletzt Foto: blaulicht-news

Last modified: 18. November 2020

Comments are closed.