Willkommen in den Walddörfern und im Alstertal

Paddeln durch das Alstertal

4. September 2020

Wir haben die schönsten Kanu-Routen für Sie

Langsam gleitet das Boot durch das Wasser. Links und rechts verwunschene Natur. Eine Libelle kreuzt unseren Weg. Ich lasse den Blick schweifen über Seerosen und versunkene Baumstämme. Ich atme tief ein. Das ist wie ein kleiner Kurzurlaub – nur wenige Minuten von unserem Zuhause entfernt.

Das malerische Alstertal ist ein Eldorado für Kanu-Freunde, Kajak-Liebhaber und seit Kurzem natürlich auch für Stand-up-Paddler. Bekannt ist natürlich die Poppenbütteler Schleuse und der verspielte Henneberg-Park. Aber darüber hinaus gibt es am Alsterlauf vieles zu entdecken. Wir haben die schönsten Kanu-Routen für Sie zusammengestellt. Leinen los für unsere Top 3.

1. Flussabwärts von der Mellingburger zur Poppenbütteler Schleuse

Die Mellingburger Schleuse ist der Ausgangspunkt für eine kleine, aber feine Kanu-Fahrt im ruhigen Alsterwasser. Vom historischen Gasthof an der Schleuse schlängelt sich die Alster durch die grüne Natur. Hier können Sie auch einen Blick in die gepflegten Villengärten am Ufer werfen. An der Poppenbütteler Schleuse angekommen, geht es auf ein kühles Getränk ins bekannte „Locks“. Die Bar und das Restaurant sind eine kulinarische Entdeckung für große und kleine Genießer und der perfekte Ausklang eines gelungenen Tages. 

2. Flussaufwärts von der Mellingburger zur Wohldorfer Schleuse

Stromaufwärts geht es ein wenig anstrengender zu. Das Paddelziel ist die alte Wohldorfer Schleuse im schönen Duvenstedt. Für geübte Kanuten empfehlen wir eine Rundtour – denn auf dem Rückweg können Sie sich einfach auch mal treiben lassen. Als Belohnung winkt ein leckeres Menü auf der schmucken Gartenterrasse des „Kleinhuis Hotels Mellingburger Schleuse“. Übrigens auch ohne Paddel ein guter Tipp für einen genussvollen Kurzurlaub.

3. Von der Ohlsdorfer Schleuse in den Süden

Zugegeben: Diese Strecke ist nicht mehr Teil des Alstertals – aber ein wunderschöner Tagesausflug für die ganze Familie. Los geht’s bei der wuchtigen Ohlsdorfer Schleuse mit ihrem Backstein-Charme. Dann folgt die Tour dem Alsterverlauf in den Süden. Besonders lohnenswert sind kleine Abstecher durch die Kanäle links und rechts des Flusses, wie durch den Brabandkanal und den Skagerrak-Kanal. Unter pittoresken Brücken hindurch und an verspielten Parkanlagen vorbei, finden sich auf dem Weg viele Stellen zum Rasten und Innehalten. Das Beste an dieser Tour: Sie wählen den Schlusspunkt selbst. Wer möchte, beendet das Abenteuer am Haynspark in Eppendorf, am Eichenpark in Harvestehude oder gleich an einem der zahlreichen Bootsanleger der Außenalster.

Kanus im Alstertal kann man sich unter anderem hier ausleihen

Unsere zehn Dos and Don’ts für Paddelanfänger

  1. Die Person mit dem höchsten Gewicht sitzt hinten.
  2. Stehen Sie niemals während der Fahrt auf.
  3. Lassen Sie sich beim Lenken auch mal treiben. 
  4. Wertsachen gehören in eine wasserfeste Box oder einen Sack.
  5. Achten Sie auf die Umwelt und nehmen Sie Ihren Müll immer mit.
  6. Schwimmwesten für alle sind Pflicht.
  7. Stechen Sie mit dem Paddel am besten senkrecht ins Wasser – so sparen Sie Kraft.
  8. Gehen Sie barfuß oder mit Badeschlappen ins Kanu. Feste Schuhe werden schnell nass.
  9. Versuchen Sie, gemeinsam im Kanu einen Rhythmus zu finden.
  10. Nehmen Sie kleine Steuerungsfehler immer mit Humor. 

Last modified: 4. September 2020

Comments are closed.