Home » Polizeibericht

Polizeibericht

Bergstedt: Autofahrer attackiert Kinder - Zeugenaufruf!
Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Autofahrer, der am Mittwochvormittag, 31. Januar gegen 12 Uhr mittags an der Teekoppel/Volksdorfer Damm mehrere Kinder körperlich angegangen und teilweise verletzt hat und anschließend mit seinem Pkw geflüchtet ist. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurde aus einer Gruppe von sechs Jungen heraus, möglicherweise sogar unbeabsichtigt, ein Stock auf die Fahrbahn geworfen. Ein Autofahrer hielt daraufhin an und stieg aus seinem Fahrzeug aus. Er ging dann zunächst auf einen der Jungen (13) zu und attackierte ihn körperlich. Im weiteren Verlauf mischten sich die anderen Jungen in das Geschehen ein. Hierbei wurden offenbar vier von ihnen ebenfalls leicht verletzt. Der Autofahrer soll zwischenzeitlich auch einen Teleskopschlagstock eingesetzt haben. Anschließend war er mit seinem Pkw geflüchtet. Der 13-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Es besteht der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung. Die anderen Kinder hatten ihren Weg zunächst fortgesetzt. Die Ermittler stehen bereits in Kontakt mit deren Eltern. Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter führten nicht zu dessen Festnahme. Dieser kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 40 bis 50 Jahre alt, 1,75 m bis 1,85 m groß, „breite“, sportliche Statur,west- oder osteuropäisches Erscheinungsbild , schwarz bekleidet, dunkle Mütze. Der Täter soll mit einem dunklen, möglicherweise schwarzen Kombi mit Hamburger Kennzeichen geflüchtet sein, möglicherweise ein Audi. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Meiendorf: Einbruch in Getränkemarkt
Beamte des Dezernats für Intensivtäter für die Region Nord (LKA 14) führten am 30. Januar einen 18-jährigen Deutschen dem Haftrichter zu, der in einen Getränkemarkt in Meiendorf, im Alaskaweg eingebrochen war. Ein aufmerksamer Zeuge hatte zunächst einen lauten Knall aus Richtung des Getränkemarktes gehört und war daraufhin mit seinem Hund auf die Straße gegangen. Dort kam ihm ein junger Mann mit zwei Flaschen unter dem Arm entgegen gelaufen. Der Zeuge bemerkte außerdem ein Loch in der Scheibe des Getränkemarktes und alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeikommissariats 38 wurden bei der Anfahrt zu dem mutmaßlichen Einbruch auf einen jungen Mann aufmerksam, auf den die Täterbeschreibung zutraf und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 18-Jährigen, der als Intensivtäter geführt wird. In der Nähe des Festnahmeortes fanden die Beamten eine Flasche, die offenbar aus dem Getränkemarkt stammte, stellten sie sicher. Unweit des Tatortes fanden Passanten zudem im Nachhinein weiteres Stehlgut aus dem Getränkemarkt (Tabakwaren und Spirituosen). Am Tatort wurde festgestellt, dass eine Scheibe des Getränkemarkts mit einem Sieldeckel eingeworfen worden war. Die Ermittlungen dauern an. Es wird unter anderem geprüft, ob der 18-Jährige die Tat allein oder mit einem Mittäter beging.