Home » Hamburger Bildungspaket für Kinder und Jugendliche bekannter machen

Hamburger Bildungspaket für Kinder und Jugendliche bekannter machen

Von Daniela Maria Hübsch

Meiendorf – Was Armut für Bildungschancen bedeutet, diskutierten etwa 25 Teilnehmer der 5. Bildungskonferenz Meiendorf/ Oldenfelde am 10. Oktober im Tagungssaal der Matthias-Claudius-Kirche. Veranstalter war das Bezirksamt Wandsbek, Fachamt Sozialraummanagement. Ein großes Thema war das Hamburger Bildungspaket. Dass diese Form der Hilfe noch deutlicher in Schulen und Vereine kommuniziert werden muss, war ein zentrales Ergebnis der Konferenz.
So können beispielsweise Bezieher von Arbeitslosengeld II, SGB II, AsylLG, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag für ihre Schul- und Kitakinder einer Vor-, allgemein- und berufsbildenden Schule ein breites Spektrum von finanziellen Hilfen erhalten. Auch wer ein geringes Einkommen hat und normalerweise eigentlich ohne staatliche Zuschüsse über die Runden kommt, aber die Kosten für eine Klassenfahrt des Kindes nicht tragen kann, kann Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten.

Viele SGB II Bezieher in Meiendorf und Oldenfelde

Laut Stefan Merker vom Bezirksamt Wandsbek beziehen 15,4 Prozent aller Meiendorfer von 15 bis unter 25 Jahren Leistungen nach SGB II. In Oldenfelde sind es mit 13,9 Prozent zwar weniger, aber beide Stadtteile liegen immer noch über dem Hamburger Durchschnitt von 12,6 Prozent. Ähnlich sieht es bei den jungen Arbeitslosen aus. Für die betroffenen Kinder und Jugendlichen bedeutet dies häufig, weniger Chancen auf gute Bildung und Ausbildung zu haben sowie Schwierigkeiten damit, den sozialen Anschluss an Gleichaltrige zu halten.

Einfache Antragsverfahren

Um diese Negativ-Spirale aufzuhalten, gibt es weitgehend unbürokratisch Leistungen aus dem Bildungs- oder Teilhabepaket. Anträge für Zuschüsse zum HVV-Ticket, zu Schulausflügen, Klassenfahrten, dem Schul-Mittagstisch und Nachhilfeunterricht liegen in den Schulsekretariaten. Der Kita-Mittagstisch muss zusammen mit dem Kita-Gutschein beantragt werden. Insgesamt 100 Euro pro Schuljahr für Schulbedarf werden automatisch für Kinder von 7 bis 15 Jahren überwiesen, wenn sie Leistungen nach SGB II, SGB XII oder AsylbLG erhalten. Vereinssport, -kultur oder -musik wird mit bis zu 10 Euro monatlich gefördert. Die Antragsstellung erledigt der gewählte Verein.

Weitere Infos: www.hamburg.de/ bildungspaket


fdjs