Home » SG Hamburg Nord ist bei 21:35 gegen Titelaspirant HSG Ostsee chancenlos

SG Hamburg Nord ist bei 21:35 gegen Titelaspirant HSG Ostsee chancenlos

Poppenbüttel – Das war eine Lehrstunde: Die Handballmänner der SG Hamburg-Nord sind gegen die HSG Ostsee in eigener Halle mit 21:35 (10:19) baden gegangen und zum dritten Mal hintereinander ohne Punktgewinn geblieben. Damit rutschte die mit zwei Siegen so stark gestartete Spielegemeinschaft aus Poppenbüttel, Sasel und Ohlstedt in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein auf Rang acht ab.
Der Vorjahres-Vizemeister von der Ostsee, der vom früheren Bundesligastar Thomas Knorr (spielte für THW Kiel, SG Flensburg-Handewitt, HSV Hamburg) trainiert wird und in dieser Saison um den Aufstieg in die 3. Liga mitmischen will, bestimmte das Spiel von Beginn an. Die Hausherren führten lediglich einmal mit 2:1, dann enteilte der Gegner bis zur Pause auf neun Tore.
In Torwart Lukas Baatz und Rückraumspieler Jonas Riefel, bislang bester Torschütze der SG, fehlten Trainer Adrian Wagner allerdings auch zwei Leistungsträger. Für Baatz stand Matthias Nagl zwischen den Pfosten. „Er hat trotz der vielen Gegentore ein gutes Spiel gemacht“, sagte Teamsprecher Herbert Schacht.
Unnötige Ballverluste, überhastete und unkontrollierte Würfe und zum Teil schlechte Deckungsarbeit waren am Ende Ursachen für die deutliche Niederlage. Die Tore der Hausherren verteilten sich auf Pascal Pfau (4/1), Lennard Steen, Tim-Oliver Brauer (je 3), Timo Tennenbaum (3/2), Lennart Cordes, Elias Fischer (je 2), Mats Petersen, Marius Thiele, Raphael Höfer und Kristof Evermann (je 1).
Schon am Sonnabend hat die Mannschaft von Trainer Wagner bei der HSG Weddingstedt (20 Uhr, Alter Landweg) die Gelegenheit, ihr Punktekonto auszugleichen. (HA)


fdjs