Home » Kundenzentrum Walddörfer im Sommer für neun Wochen geschlossen

Kundenzentrum Walddörfer im Sommer für neun Wochen geschlossen

Walddörfer/Alstertal – In den fünf Wandsbeker Kundenzen­tren wurde die Öffnungszeit mit Monatsbeginn von 28 auf 30 Stunden pro Woche erhöht. Für Alstertal und Walddörfer bedeutet das folgende Zeiten:
- Walddörfer: Mo/Mi/Fr 7–14, Di 9–18 Uhr, Do geschlossen,
- Alstertal: Mo geschlossen, Di 7.30–16, Mi 7–14, Do 9–18, Fr 7.30–13 Uhr.
Für das Kundenzentrum Walddörfer gilt das allerdings nicht lange: Wie jetzt verkündet wurde, wird der Volksdorfer Standort auch 2017, den dritten Sommer in Folge, vorübergehend geschlossen – wiederum für neun Wochen. Vom 26. Juni bis 25. August müssen Bürger mit ihren Anliegen auf andere Außenstellen ausweichen. Die Beschäftigten werden wie schon in den vergangenen ­beiden Jahren in anderen ­Kundenzentren eingesetzt. Das Bezirksamt spricht von einer Prognose, derzufolge von den insgesamt drei Beschäftigten eine Sachbearbeiter-Stelle über den gesamten Planungszeitraum abwesend sei. Personelle Umsteuerung führe hier zu Problemen. Umgekehrt biete die temporäre Schließung Synergieeffekte, die es ermöglichten, insgesamt mehr Termine im Bezirk anzubieten. Das in den letzten beiden Sommern ebenfalls zeitweise geschlossene Kundenzentrum Bramfeld bleibt diesmal übrigens durchgehend offen.
Erneut betont das Bezirksamt, die temporäre Schließung widerspreche nicht der Einigung, die mit den Vertrauensleuten des 2013er-Bürgerbegehrens zum Erhalt des Kundenzen­trums Walddörfer getroffen worden war. Damals hieß es unter anderem, mit einem flexibleren Personaleinsatz „können im Einzelfall auch ein­geschränktere Öffnungszeiten des Kundenzentrums Walddörfer verbunden sein, die jeweils öffentlich bekannt gemacht werden“. Die Verwaltungsstelle gegenüber dem Volksdorfer Wochenmarkt drei Jahre in Folge im Sommer für jeweils zwei Monate dichtzumachen und das noch ernsthaft als Einzelfall zu deklarieren, ist rational denkenden und rechnenden Menschen allerdings nicht zu vermitteln.
Derweil geht die Sammlung von Unterschriften für den ­Erhalt des Kundenzentrums Walddörfer weiter. Inzwischen haben mehr als 5.000 Bürger unterzeichnet. Eine Mindestzahl ist nicht erforderlich, da es sich nicht um ein Bürgerbegehren handelt. Unterschriftenlisten liegen in vielen Geschäften, Sparkassen und Banken in Volksdorf, Wohldorf-Ohlstedt und Duvenstedt aus. Bergstedt und Lemsahl-Mellingstedt folgen. Die Sammler fühlen sich durch den bisherigen Erfolg ermutigt, am Ende einen imposanten Beleg vorzulegen, dass die Bevölkerung der Walddörfer eine Schließung nicht einfach hinnimmt. Auf der Straße sammeln sie etwa alle 40 Sekunden eine Unterschrift, dafür müssen sie drei Listen gleichzeitig parat haben. (os)