Home » Buckhorn-Schüler forschen erneut erfolgreich

Buckhorn-Schüler forschen erneut erfolgreich

Volksdorf – Seit Jahren ist Dr. Catharina Moolenaar am Gymnasium Buckhorn für den Wettbewerb „Jugend forscht“ verantwortlich. Und nicht nur, dass sie auf Regionalebene mit dem Betreuerpreis 2017 ausgezeichnet wurde – sie freut sich auch einmal mehr über beein­druckende Leistungen ihrer Schützlinge auf Regional­ebene. Zudem gingen gleich alle drei von der Schule ­entsandten Teilnehmer auf ­Landesebene erfolgreich aus dem Wettbewerb hervor.
Die Erfolge freuen auch den für alle am Gymnasium Buckhorn mitbestrittenen Wettbewerbe verantwortlichen Lehrer Dr. Andreas Glaser, der im Fall von „Jugend forscht“ nun den 1. Preis des Landeswettbewerbs 2017 zu seiner Liste hinzufügen kann: Henrike Lehmann heißt die strahlende Siegerin, die sich in der Wettbewerbssparte Biologie der Forscherfrage gewidmet hat, inwiefern ausgewählte abiotische Faktoren die Ruheposition von Cepaea nemoralis (Hain-Bänderschnecke) beeinflussen.
Die unter der fachlichen Betreuung ihres Profillehrers Philipp Becker von der Schülerin entwickelte und in ihrer Komplexität erfasste Forschungsthematik überzeugte das dreiköpfige Jurorenteam: So beeindruckte Henrike auch im Vortrag und bei der Präsentation der Ergebnisse am eigenen Stand sowie bei der Beantwortung anspruchsvoller Fragen durch die Jurymitglieder, zu denen neben einem Gymnasiallehrer und einem Airbus-Mitarbeiter auch ein Naturwissenschaftler zählte. Mit dem Sieg hat sich die Schülerin automatisch für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ Ende Mai in Erlangen qualifiziert.
Auch die jüngeren Buckhorn-Schüler Hannis Joswig und Philip Rieckhoff, die am Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teilgenommen haben, können sich freuen: Die beiden Fünftklässler haben in der Sparte Physik Druck­phänomene im Ball erforscht und erhielten dafür den 2. Preis sowie den Sonderpreis „Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung“. Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch! (os/ru)


fdjs