Home » Auf Gut Karlshöhe geht es rund

Flohmarkt, Diskussion, Reparaturwerkstatt

Auf Gut Karlshöhe geht es rund

Im April und Mai steht das Thema Fahrrad auf dem Gut Karlshöhe ganz oben. Rechtzeitig zur neuen Fahrradsaison gibt es am Samstag, 22. April von 10 bis 12 Uhr den beliebten Fahrradflohmarkt. „Altes wertschätzen und nicht immer gleich alles wegschmeißen“, ist die Devise. Auch Skateboards, Wave-boards, Roller oder Longboards - also alles, was Rollen hat, kann zum Fahrradflohmarkt mitgebracht werden. Inzwischen ist Gut Karlshöhe zum Hotspot einer Szene der Upcycler und Selbermacher geworden. Ob es um kaputte Toaster, Radios oder eben Fahrräder geht. Zum Flohmarkt baut auch der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) einen Infostand auf.
Am Donnerstag, 27. April um 18.30 Uhr diskutieren Kirsten Pfaue (Radverkehrskoordinatorin der Stadt Hamburg), Martin Bill (Verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion) mit Vertretern vom ADFC und ADAC auf Karlshöhe über das Thema „Fahrradstadt Hamburg – Mobilität neu gestalten“. Hamburg steht vor der Herausforderung, das wachsende Verkehrsaufkommen zu steuern und gleichzeitig die Luftverschmutzung zu begrenzen. Es gilt, Mobilität und Lebensqualität in urbanen Räumen neu zu denken und zu gestalten. Das Ziel einer Fahrradstadt Hamburg versucht diesen Anforderungen gerecht zu werden. Der Fahrradverkehr wird zunehmend auf die Fahrbahnen verlegt und die Anzahl an Stellplätzen besonders vor U- und S-Bahnhaltestellen ausgebaut. Zugleich wird das erfolgreiche „Stadtrad“- Netz für Leihfahrräder ausgeweitet. Als gesundes und umweltfreundliches Verkehrsmittel wird Rad fahren in Hamburg immer beliebter. Gleichzeitig gibt es Befürchtungen, die Förderung des Radverkehrs könnte zu erheblichen Beeinträchtigungen des Berufs- und Warenverkehrs führen. Wie können diese Interessengegensätze in der Hansestadt zukunftsorientiert gelöst werden? Die Moderation übernimmt Frank Böttcher (Vorstand der Hamburger Klimaschutzstiftung).
„Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt“. Dieser Satz muss nicht lange Gültigkeit haben, denn am Samstag, 13. Mai von 14 bis 17 Uhr ist wieder Reparaturzeit auf dem Gut Karlshöhe. Wie der Drahtesel wieder flott wird, dabei helfen viele Rad-Spezialisten vom Saseler Repair Café. Sie stehen auch mit Tipps zur Pflege und Wartung hilfreich zur Seite. Das Gut Karlshöhe liegt in Nord-Bramfeld an der Straße Karlshöhe 60d. Mehr Infos: www.gut-karlshoehe.de (WUZ)