Home » Volksdorfer Schüler aktiv gegen Hass im Netz

Volksdorfer Schüler aktiv gegen Hass im Netz

Aktionstag der Web-Initiative #NichtEgal am Gymnasium Buckhorn. Staatsministerin Özoguz und ein YouTube-Star zu Besuch

Volksdorf – Am 28. Februar fand der erste von insgesamt 40 deutschlandweiten Aktionstagen im Rahmen der YouTube-Initiative #NichtEgal in Volksdorf statt. Die Schüler des Gymnasiums Buckhorn nahmen an Workshops teil, die von ausgebildeten ­Schülermentoren der Schule durchgeführt wurden. Ziel war es, Sensibilität im Umgang mit sozialen Medien zu schaffen. Insbesondere galt es, jungen Internetnutzern zu zeigen, wie sie mit Hass im Netz umgehen und sich für andere einsetzen können. Die Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoguz war ebenfalls vor Ort, um diese neue Art der Workshops kennenzulernen und sich den Fragen der Schüler zu stellen. Nach einer thematischen Einführung durch Schülermentoren und Medienpädagogen folgten Workshops in den 7. und 8. Klassen, deren Ergebnisse danach vorgestellt wurden. Den Abschluss bildeten Gespräche mit der Staatsministerin, den Schülermentoren, Pädagogen und Verantwortlichen sowie YouTubern der Initiative. Hintergrund des Projekts Hass ist nicht egal, so die Initiatoren des Projekts. Aus diesem Grund haben die Bundeszentrale für politische Bildung, der Verbund Frei­willige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter sowie das Mentorenprogramm Digitale Helden und YouTube die Initiative #NichtEgal für mehr Toleranz und Respekt ins Leben gerufen. In deren Rahmen lernten in den Wochen zuvor die Schüler der 9. und 10. Klassen von professionellen Pädagogen für Medienkompetenz der Organisation Digitale Helden in einem kostenlosen Training, wie sie sich im Netz für Toleranz, Respekt und eine offene Gesellschaft einsetzen können. Nach einer kurzen Einführung gaben die Mentoren den jüngeren Mädchen und Jungen der 7. und 8. Klassen schließlich ihr erlerntes Wissen weiter. Die Eindrücke des Tages teilten die Kinder und Jugendlichen am Ende in Kurzvideos. Im Anschluss diskutierten die Schüler gemeinsam die Vor- und Nachteile der Veröffentlichung dieser Videos auf den Social-Media-Kanälen. An 40 Schulen bundesweit werden Digitale Helden mit weiteren Partnern in Workshops 1.000 Schüler als Mentoren ausbilden, die bis zu 5.000 jüngeren Schülern in den Workshops vermitteln, wie sie mit Hass im Netz ­umgehen und sich für Demokratie und Toleranz einsetzen können. Den Auftakt der Initiative #NichtEgal bildete ein Video von 22 YouTube-Künstlern, das mittlerweile über 700.000-mal angeklickt wurde. In diesem rufen sie dazu auf, Hassreden im Netz etwas entgegenzusetzen und für Offenheit und Toleranz einzutreten. Das Video ist auf dem Kanal der Initiative unter www.youtube.com/c/nichtegal und auf der Web­site nichtegal.withyoutube.com zu sehen. (os)


fdjs