Home » Polizeibericht

Polizeibericht

Unfall in Bergstedt
Bergstedt – Am Donnerstag, 2. März ist es kurz nach 17 Uhr an der Ecke Bergstedter Chaussee/Alte Schmiede zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen: Ein 57-jähriger Autofahrerfuhr mit seinem Pkw auf der Straße Alte Schmiede und bog nach rechts auf die Bergstedter Chaussee ab. Beim Abbiegen übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 66-jährigen Fahrers, der, wie die Polizei vermutet, die Bergstedter Chaussee in Richtung Sasel mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr. Die Fahrzeuge kollidierten, und durch den Zusammenstoß wurde der Pkw des 57-Jährigen gegen einen Lichtmast geschleudert. Der andere Pkw stieß dann frontal mit einem weiteren Pkw, gefahren von einer 40-jährigen Frau, zusammen. Die Frau und das mit ihr im Wagen sitzende 5-jährige Kind wurden leicht verletzt ins AK Heidberg gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 110.000 Euro. Die Bergstedter Chaussee wurde in der Zeit von 17.21 Uhr bis 21.14 Uhr in beiden Richtungen komplett gesperrt, und es kam zu erheblichen ­Verkehrsbeeinträchtigungen.  (sl)

Die Polizei warnt erneut vor falschen Beamten
Poppenbüttel
– Eine 79-jährige Frau erhielt am Sonntag, 5. März gegen 19 Uhr den Anruf eines Mannes, der sich als Polizeibeamter ausgab. Der Anrufer sprach akzentfrei Deutsch und berichtete der Frau von einer erfolgten Festnahme nach einem Einbruchsdelikt in der unmittelbaren Nähe ihres Wohnorts, im Bereich der Straßen Alsterredder/Marmorweg. In diesem Zusammenhang fragte der angebliche Polizeibeamte die Frau gezielt nach Wertgegenständen und vorhandenen Konten. Ihr erschien dieses Verhalten merkwürdig, sie beendete das Gespräch und rief die Funkeinsatzzentrale mit, die sich an das PK 35 wandte. Das PK 35 kontaktierte die Frau unverzüglich und nahm eine Anzeige auf. Sie teilte mit, auf ihrem Telefondisplay sei bei dem seltsamen Anrufer die Rufnummer 040/110 zu sehen gewesen. Die Polizei warnt: Anrufe dieser Art hat es in jüngster Vergangenheit mehrere gegeben. Auskünfte über persönliche Umstände oder persönliche Daten sollten in einem Telefonat mit einem Unbekannten keinesfalls preisgegeben werden. Behörden oder seriöse Dienstleister werden niemanden am Telefon ausfragen. (sl)