Home » Derby: Meiendorf rettet mit Last-minute-Treffer einen Punkt gegen Sasel

Derby: Meiendorf rettet mit Last-minute-Treffer einen Punkt gegen Sasel

Meiendorf/Sasel – Die Tabellenführung des TSV Sasel in der Fußball-Landesliga hängt nur noch am seidenen Faden. Verfolger SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt (2:0 gegen den USC Paloma) schloss zum Spitzenreiter der Hansa-Staffel auf, weil der im Derby beim Meiendorfer SV einen schon sicher geglaubten Sieg noch verspielte. Die Meiendorfer schafften nach einem 1:3-Rückstand mit zwei späten Toren von Marcel Hoffmann und Andrej Blum noch ein 3:3 (1:2). Mit diesem Ergebnis hatte nach Sasels Zwei-Tore-Führung kaum noch einer gerechnet – nicht einmal Meiendorfs Trainer Fatih Ergün: „Ganz ehrlich, zwischenzeitlich hab ich gedacht: Hier geht nichts mehr. Aber ein Spiel ist erst vorbei, wenn es abgepfiffen ist.“ Erst profitierten die Platzherren davon, dass Sasels Schlussmann Maximilian Richter einen Freistoß von Osman Celik nach vorne abklatschen ließ – der aufgerückte Meiendorfer Abwehrchef Hoffmann hielt den Fuß hin und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:3 über die Linie (86. Minute). In der Schlussminute säbelte dann Tolga Celikten ungeschickt den flinken Meiendorfer Blum im Strafraum um – der Schiedsrichter zeigte dem Saseler Gelb-Rot und dann auf den Elfmeterpunkt. Der gefoulte Torjäger ließ sich diese Chance nicht entgehen und rettete seiner Mannschaft mit einem platzierten Schuss in die untere rechte Ecke einen unverhofften Punkt. Die Meiendorfer hatten zwar vor mehr als 300 Zuschauern den besseren Start und gingen durch ein Tor von Mannschaftskapitän Michael Sara verdient mit 1:0 in Führung. Dann kam der Tabellenführer aber besser ins Spiel und drehte – auch bedingt durch Saras verletzungsbedingten Ausfall – die Partie durch Tore von Benedikt Neumann-Schirmbeck (22., 41.) und Nico Zankl (62.). Die Saseler müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, anschließend den Sack nicht zugemacht zu haben. „Chancen dazu hatten wir genug“, trauerte Trainer Danny Zankl einigen feinen Einschussgelegenheiten hinterher. Der Coach mahnte aber, das Ergebnis schnell abzuhaken und den Blick auf das Positive zu richten: „Vieles haben wir ja auch richtig gut gemacht.“ Nächster Gegner der Saseler ist am Sonntag (15 Uhr, Parkweg) der Hamm United FC. Die nach wie vor auf Rang fünf liegenden Meiendorfer müssen bereits am Freitag (19.30 Uhr, Amselstieg) zum FC Voran Ohe.  (HA)


fdjs