Home » Große Unterstützung für „Ohlstedt hilft!“

Große Unterstützung für „Ohlstedt hilft!“

Gelungenes Weihnachtsfest mit Anwohnern und schutzsuchenden Menschen, viele Spenden und Vereinsgründung

Ohlstedt – Die Welle der Hilfe in Ohlstedt reißt nicht ab: Mitte vergangener Woche wurde spontan ein Weihnachtsfest für die gesamte Bevölkerung – Anwohner und Flüchtlinge – organisiert.

Toolport stellte ein Zelt zur Verfügung, das Gut Wulksfelde spendete Saft, Kinderpunsch, Obst, Kekse und Süßigkeiten und stellte Tische und Bänke zur Verfügung. Übriggebliebenes Ost wurde an die Ahrensburger Tafel weitergereicht. Da alles auf Spendenbasis ausgerichtet war, konnten auch die Menschen aus den Zelten richtig mitfeiern. Sie verfügen kaum oder gar nicht über eigenes Geld.

Anlaufpunkt Tee-Mobil

Die Firma randstad überreichte spontan einen Scheck über 500 Euro, mit dem auch das künftige Tee-Mobil finanziert wird: Ab sofort soll immer abends ein Teeausschank mit frischem Obst angeboten werden. Dafür wurden schon Getränkekocher, Kabeltrommeln, Pappbecher und Rührstäbe organisiert. „Dieser Ausschank soll ein Anlaufpunkt zum Austausch werden, eben gelebte, tägliche Integration”, so Sprecherin Britta Freith im Gespräch mit der Heimat Echo-Redaktion.
In der vergangenen Woche wurde ein Verein gegründet, im Vorstand sind Mouna Duve (Projektmanagerin), Nicole Eck­mann (Familienmanagerin), Britta Freith (Werbetexterin), Anne Leitz (Personal Fitness Coach) und Juliana Ost (Qualitätsmanagement).

Neuer Verein sucht Mithelfer

Zur Gründungsversammlung kamen 40 aktive Helfer, geleitet wurde die Versammlung von Stephan Papke, dem Vorsitzenden des Freundeskreises in Bergstedt. Der neue Verein in Gründung freut sich auf möglichst viele neue Mitglieder. Wer sich für die Arbeit von „Ohlstedt hilft“ interessiert, mithelfen oder eintreten möchte, kann sich unter www.ohlstedt-hilft.de direkt an den Verein wenden. „Wir kümmern uns weiter um den guten Kontakt zu Behörden, Politik und anderen Hilfsorganisationen und wollen uns weiter vernetzen”, beschreibt Britta Freith die nächsten Aufgaben. Parallel bietet der Verein gemeinsam mit anderen Deutschunterricht, Kinderbetreuung, kon­krete Hilfe im Anerkennungsprozess sowie die Versorgung durch die Kleiderkammer.
(ed)