Home » Logistik für Zelte am Ohlstedter Platz gesichert

Logistik für Zelte am Ohlstedter Platz gesichert

Kleiderkammer nimmt Spenden entgegen, der Freundeskreis organisiert die Flüchtlingshilfe vor Ort

Ohlstedt – Das kleine Zeltdorf auf dem Ohlstedter Platz existiert erst wenige Wochen, inzwischen ist es mit knapp 400 Flüchtlingen belegt.

Die Menschen kommen überwiegend aus Syrien, aber auch aus Afghanistan, Iran, Irak, Eritrea, Somalia, Albanien und Serbien. Die Hilfe für die Flüchtlinge wird nach und nach organisiert. Seit Tagen leistet der Freundeskreis Schwerstarbeit, um den Menschen den Einstieg in ein neues Leben zu erleichtern.

Sachspenden dringend erbeten

Jetzt ist es gelungen, ein Kleiderlager zu finden. Der rote Klassenpavillon steht auf dem Gelände der Grundschule Bergstedt, Bergstedter Alte Landstraße 12. Dort werden wieder Kleiderspenden am Sonnabend, 29. August, und am Montag, 31. August, jeweils in der Zeit von 16 bis 18 Uhr entgegengenommen. Weitere Annahmezeiten werden laufend bekannt gegeben. Außerhalb der genannten Termine können leider keine Spenden angenommen werden, da sonst der Schulbetrieb gestört würde.

Was besonders gebraucht wird

Alle Kleiderspenden müssen gewaschen, das Spielzeug sauber und intakt sein. Besonders wichtig sind feste, geschlossene und saubere Schuhe für Herren in den Größen 39–43 und für Damen in den Größen unter 39, die paarweise gebündelt werden sollten. Für Damen und Herren sind T-Shirts sehr begehrt. Gebraucht werden auch größere Steppdecken (keine Daunen), Synthetikdecken (keine Wolldecken), Pullover, wetterfeste Kleidung, nicht größer als Größe L. Nicht angenommen werden Lebensmittel, Ungewaschenes und Kaputtes, gebrauchte, geöffnete oder abgelaufene Hygieneartikel, Möbel und Einrichtung. Zunächst werden keine Bücher benötigt. Nicht verwendbare Spenden müssen bereits bei der Annahme aussortiert werden, da die räumlichen Kapazitäten in der Schule begrenzt sind. Alle Helfer leisten ihre Schwerstarbeit ehrenamtlich.
Für die Kleiderkammer werden noch dringend wei­tere tatkräftige Helfer gesucht. Interessierte melden sich bitte über die am Ende des Artikels angegebene Email, Website oder Telefonnummer.

Auch Geldspenden sind willkommen

Die Initiative „Flüchtlinge in Ohlstedt. Wir helfen” bittet auch um Geldspenden, um die Kosten dauerhaft tragen zu können. Allein die Ausgaben für die Miete und Bewirtschaftung des Kleiderlagers belaufen sich monatlich auf etwa 300 Euro. Geldspenden werden über die Matthias-Claudius-Gemeinde an der Bredenbekstraße 59 in Wohldorf-Ohlstedt angenommen, da die Initiative kein eingetragener Verein ist. Die Bankverbindung lautet: Kirchengemeinde Wohldorf-Ohlstedt, IBAN  DE41 2005 0550 1170 4249 62, BIC HASPDEHHXXX, Verwendungszweck „Flüchtlinge in Ohl­stedt”. Spenden­beschei­ni­­gungen können von der Gemeinde ausgestellt werden.
Die Initiative ist per E-Mail erreichbar: kontakt@ohlstedt-hilft.de oder auch per Telefon: 0157 / 860 84 177. Dort gibt es auch weitere Informationen, genau wie auf der Website www.ohlstedt-hilft.de (ed)